Bildlizenz Taxless People

 

WoMo2

Abfrage vom 27.01.2016:    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Teilintegriertes_WoMo.jpg

 

Bildlizenz-Hausboot

Abfrage vom 27.01.2016:   https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Modernes_Hausboot.jpg#

BildlizenzAusblickStadtwohnung

 

Abfrage vom 31.01.2016:   https://de.wikipedia.org/wiki/Lower_East_Side#/media/File:LowerEastSideTenements.JPG

 

Bildlizenz-Tulpen

Abfrage vom 27.01.2016:     https://pixabay.com/de/sonnenuntergang-mohn-sonne-priroda-815270/

 

Verlinkungslizenz

BildlizenzMercedes

Abfrage vom 09.02.2016:     https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mercedes-Benz_W210_Rappold_Leichenwagen_hl.jpg

 

BildlizenzAluwohnwagen

Abfrage vom 09.02.2016:     http://justacarguy.blogspot.de/2010/12/if-youve-never-seen-isetta-pulling.html

 

BildlizenzMesserschmidKabinenroller

Abfrage vom 15.02.2016:     https://pixabay.com/de/nostalgie-auto-oldtimer-wohnwagen-1133307/

 

BildlizenzPlanwagen

Abfrage vom 15.02.2016:     https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Alfred_Jacob_Miller_-_Breaking_up_Camp_at_Sunrise_-_Walters_371940142.jpg

BildlizenzHaus3dDruck

Abfrage vom 15.02.2016:     https://pixabay.com/de/druck-3d-druck-3-d-haus-wohnen-1019934/

 

Dipl.Ing.Ulrich Stein ccby

Bildlizenz Inflation

 

BildlizenzHeinBloedAbfrage vom 18.01.2016:   https://www.flickr.com/photos/wissenschaftsjahr/9610915729

Bildlizenz-ReichsbanknoteAbfrage vom 18.01.2016:    https://www.flickr.com/photos/95213174@N08/8734241327/in/photostream/

 

Bildlizenz200EuroScheinAbfrage vom 18.01.2016:    https://pixabay.com/de/geldschein-200-euro-geld-banknote-166311/

BildlizenzGeldscheintapeteAbfrage vom 18.01.2016:    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesarchiv_Bild_102-00104,_Inflation,_Tapezieren_mit_Geldscheinen.jpg

BildlizenzBriefmarkeAbfrage vom 19.01.2016:    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:20milmillones.jpg

BildlizenzWahlenAbfrage vom 19.01.2016:   https://pixabay.com/de/wahlschein-wahl-wahlen-deutschland-453807/

BildlizenzMarioDraghiAbfrage vom 20.01.2016:    https://www.flickr.com/photos/24881515@N08/7400705710

 

 

Inflation        „das Weihnachtsfest des Geldadels“

Aus der Sicht der Wirtschaftswissenschaftler ist „Inflation“ die Differenz zwischen Preissteigerung und Einkommenswachstum. Ursprünglich stammt der Begriff aus dem lateinischen Wort „Inflatio“, was heute mit „Schwellung“ oder „Anschwellen“ übersetzt wird. Je nach Heftigkeit spricht man von:



leichte Inflation = jährliche Preissteigerung = Wertverlust des Geldes zwischen  0 und 5%:

Unsere Volksvertreter haben ihren Herrn Draghi damit beauftragt, unser Geld mit 2% zu HeinBloed2inflationieren, d.h. es soll jährlich wertloser werden. Wenn also Hein Blöd für seine Oma den Garten macht, sie ihm dafür 100 Euro gibt, dann wollen unsere Volksvertreter, daß diese 100 Euro, jährlich mit 2% wertloser werden. Hein Blöd folgt erst mal dem Rat seiner Oma und steckt das Geld in seine Sparbüchse und 50 Jahre später, hätte dieses Geld, aufgrund der Inflation dann nur noch eine Kaufkraft von 36 Euro. Glücklicherweise ist Hein Blöd aber nicht blöd, bemerkt rechtzeitig den Schwindel, holt die 100 Euro Kaufkraft wieder aus seiner Sparbüchse und kauft sich davon Glücksbonbons. Und jetzt haben unsere Volksvertreter Hein Blöd da, wo sie ihn haben wollen. Der soll nämlich sein Geld nicht sparen, sondern raushauen, damit der Onkel vom Bonbonladen danach Lohn-, Mehrwert- und Einkommensteuer an unsere Volksvertreter zahlt.

Unsere Volksvertreter hindern uns also am Sparen, damit sie heute schon jene Steuern vom Konsum einnehmen können, den wir uns eigentlich für`s Alter zurücklegen wollten. Und gleichzeitig veranstalten sie Weltspartage, um die folgend beschriebenen Geschehnisse zu verschleiern: 

schwere Inflation = jährliche Preissteigerung = Wertverlust des Geldes oberhalb 5%  (Hierzu kein Beispiel, da hieraus keine erwähnenswerten Erkenntnisse gezogen werden können)

Hyperinflation,  bei der dann die Luzzi mit bis zu 50% monatlichem Wertverlust so richtig abgeht und das ist dann das Weihnachtsfest derjenigen, die ständig behaupten wir bräuchten eine Inflation. Ihr Masterplan läuft dabei wie folgt ab:  

Mit einer Dauerbeschallung machen sie uns Glauben, eine Inflation sei ganz natürlich.

Gleichzeitig verschulden sie unseren Staat gigantisch, verheimlichen uns aber Höhe. So erwähnt der Staat 2000 Milliarden Euro, tatsächlich sind wir aber bereits mit über 6000 Milliarden Euro verschuldet (197.000 Euro je Arbeitnehmer).

Kurz vor Spielende kaufen sie sich dann auf Pump Unmengen von: Gold, Immobilien, Rohstoffe, Ackerland, Wälder, Aktien, Fremdwährungen, Kunstgegenstände   u.s.w. (Was glaubst denn du, für wen Draghi z.Zt. monatlich 80 Milliarden Euro Giralgeld raushaut ?)

Diese Politik unserer Volksvertreter zerstört das weltweite Vertrauen in den Euro so nachhaltig, daß ihn zum Schluss keiner mehr haben will. Die Hyperinflation beginnt und Tag für Tag müssen wir mehr Euro auf den Tisch legen und zum Schluss können wir uns noch nicht einmal mehr ein Frühstücksei beim Bauern mit Euros kaufen. Weltweit ist das schon 56mal passiert!

Unser Staat ist danach bankrott, weil er seine Staatsschulden nicht mehr mit Euro bezahlen kann und das wäre dann der 8te Deutsche Staatsbankrott. Alle Bürger verlieren ihre gesamten Euroersparnisse und sind danach ebenfalls ruiniert.

Die Schulden, die unsere Volksvertreter gemacht haben, sind danach weginflationiert und kein Mensch auf der Welt traut uns noch über`n Weg.

Und jetzt beginnt für den Geldadel das Weihnachtsfest, denn die Kreditschulden der Player lösen sich ebenfalls in Luft auf, aber sie behalten ihr Gold, ihre Immobilien, etc., das sie auf Kredit gekauft hatten. So wurden z.B. die Immobilienbesitzer in der Deutschen Inflation 1914 bis 1923 faktisch vollständig entschuldet, während sich der Wert ihrer Immobilien nicht veränderte.

 

Dieses Volksvertreterspiel bedeutet aber auch, daß zum Schluss viele Verlierer auf der Strasse sterben und das ist Mord. Hier z.B. all diejenigen, die ihr Geld gespart hatten und zum Schluss ihre Wände mit Geldscheinen tapezierten, weil sie sich von diesem Geld keine Tapete mehr kaufen konnten. Für die von unseren Volksvertretern nun aktuell vorbereitete Hyperinflation habe ich schon mal eine Druckvorlage für die EZB für das Jahr 2020 entworfen, damit diese darauf schnell zurückgreifen kann, denn wenn`s erst mal losgeht, dann geht`s ja auch recht ruppig zu. Im letzten Bild seht ihr dann einen Verlierer, der seine Ersparnisse i.H.v. 3.063 Reichsmark an die Wand klebt und sich in den nächsten Tagen umbringen wird:

Tapete

 


200TsReichsmarkEuro2020



 

 

 

 

 

Briefmarke

Und ein Frühstücksei, dass 1912 noch 7 Pfennig kostete, kann dann später auch mal mit 320 Milliarden Reichsmark zu Buche schlagen (1923).

Bei Briefmarken hat die Druckerei der Reichspost den Wert zum Schluss gar nicht mehr aufgedruckt, sodaß die Postbeamten diesen, je nach Tageskurs, mithilfe eines Stempels selbst aufdruckten.

Das wäre eigentlich auch für Bürger keine schlechte Lösung,  d.h. die EZB druckt nur noch wertlose Scheine (macht sie ja heute eigentlich schon, bei den Mengen die sie druckt) und der Bürger druckt sich, je nach Bedarf selbst die Zahl und soviel Nullen drauf, wie er gerade benötigt.






Wer ist der Mörder  ?

Ein Volk kann in eine Währung Vertrauen haben oder nicht. Eine wie auch immer geartete Möglichkeit der Beeinflussung hat das Volk aber nicht, sondern nur diejenigen, die das Volk beherrschen. Insofern sind einzig die Herrscher die Verursacher einer Inflation.

Es war der Geldadel, vertreten durch den deutschen Kaiser, die sich nach jahrelangen Säbelrasseln und einer fatalen Bündnispolitik in den ersten Weltkrieg gegen die russische Verwandtschaft hat ziehen lassen und das deutsche Volk machte lediglich den Fehler, ihm gehorsam zu folgen. Und es war der deutsche Kaiser der im ersten Kriegsjahr die Golddeckung der Reichsmark beendete, um sich dadurch Geld für seine Kriegsmaschinerie zu drucken. Damit war er es, der die Inflation der Reichsmark auslöste und sie auch bis Kriegsende derart befeuerte, daß die Reichsmark danach schon zu 50% vernichtet war. Und die dann noch hinzu kommenden Reparationszahlungen seiner Kriegsniederlage starteten dann eine Hyperinflation, die die Reichsmark in den Folgejahren bis 1923 gänzlich vernichtete. Selbiges wiederholte sich dann im zweiten Weltkrieg. Auch da hat das deutsche Volk große Schuld auf sich genommen, aber es hat keine inflationsfördernde Massnahmen veranlaßt.

 

Heute sind auch wir die Mörder

Wahlzettel3Erstmals seit Beginn der parlamentarischen Demokratie erwählen sich die deutschen Bürger ihre Inflation selbst und ihre Herrscher, die sich nun Volksvertreter nennen, führen das fort, was ihnen frühere Kaiser und Despoten vormachten.

Auch sie vernichten, ohne Krieg aber durch die gleiche gigantische Verschuldung, nunmehr den Euro. Und um sich der Verantwortung gegenüber den deutschen Bürgern zu entledigen, haben unsere Volksvertreter bereits ihre Haushaltsmacht an die Europäische Zentralbank abgegeben. 


Zitat Wikipedia (NZB=Nationale Zentralbank):    Um die Unabhängigkeit der EZB zu wahren, darf weder sie, noch eine der NZB Anweisungen einer der Regierungen der Mitgliedstaaten erhalten oder einholen. Diese juristische Unabhängigkeit ist notwendig, da die EZB das ausschließliche Recht der Banknotenausgabe innehat und somit Einfluss auf die Geldmenge des Euros hat.





Hyperinflation  by  Copy & Paste

MarioDraghi2Würde ein Bürger sein Vermögen wahllos an fremde Menschen verteilten und hierdurch auch seine Familienmitglieder ruinieren, könnten diese sofort dessen gerichtliche Entmündigung erwirken.

Aber genau das haben unsere Volksvertreter getan, als sie ihr Haushaltsrecht der EZB übergaben, die nun unkontrolliert und auch zu unseren Lasten gigantische Euroberge druckt und europaweit verschenkt.

Und die so Beschenkten kaufen sich von unserem Steuergeld neue Druckmaschinen und drucken sich, ebenfalls zu unseren Lasten, weitere Euromilliarden.   

Jeder Bürger bürgt mit seinem gesamten Vermögen für diese europaweiten Geldgeschenke unserer Volksvertreter und sie haben uns hierdurch zur öffentlichen Ausplünderung freigegeben.

Und wie der deutsche Kaiser, werden unsere Volksvertreter, danach dann eine Brüsseler Dolchstoßlegende erfinden….. einfach nur noch „Hyperinflation by Copy & Paste„.

 

machtWasMitSchrift 

 

Dipl.Ing.Ulrich Stein        Bildlizenzen


the-eleventh-hour-758926_1920Schrift





Das deutsche Volk teilt sich zur Zeit in drei Gruppen auf :


Politiker, Priester, Geldadel, Lobbyisten, Mietmäuler, Söldner, Betrüger (das sind diejenigen, die daran arbeiten, daß andere Menschen für sie arbeiten)

politisch inaktive Menschen (das sind diejenigen, die auf der Arbeit oder auf dem Schlachtfeld noch nicht gemerkt haben, daß sie ausgeplündert werden)

politisch aktive Menschen (das sind diejenigen, die bereits ausgeplündert wurden)

 

 

Pitter bekämpft das System und will die politisch inaktiven Menschen wach rütteln

Heinz will Spielverderber werden

Spielverderber (das sind Menschen wie Gandhi, der die politischen Beschlüsse der britischen Besatzungsmacht ignorierte und z.B. rechtswidrig sein eigenes Salz produzierte)

Beispiel…


Schauen wir uns mal die Zukunft von einigen an :

Pitter macht eigentlich das, was auch schon sein Vater und Großvater machten. Sie kämpften für Veränderung, teils traten diese auch ein, aber am System des „beherrscht werden“ hat sich, auch nach Jahrhunderten, nichts geändert, bis auf die Tatsache, daß sich der deutsche Kaiser nunmehr Volksvertreter nennt. Pitter will aber weiterhin um politische Ziele ringen, die aber nach jeder Wahl im Koalisationsklüngel verraten, oder an ein anderes Parlament nach Brüssel exportiert werden. Pitter wird sein Verhalten überdenken, wenn die Masse der Spielverderber ein kritisches Maß erreicht hat. Danach wird er selbst einer.

Heinz weiß nicht mehr, wen er bekämpfen soll, weil die Gewählten nichts mehr zu sagen haben und diejenigen die was zu sagen haben, nicht gewählt wurden. Da er die Entscheidungsträger über seine Zukunft nicht kennt, wendet er sich vom politischen Entscheidungsprozess ab und wechselt zu den Spielverderbern.

Die Spielverderber beteiligen sich nicht mehr an der politischen Diskussion und verwenden die ersparte Zeit und Energie damit, sich aus dem System zu befreien, indem sie sich ihr eigenes Salz herstellen, oder :

  • einige verkaufen ihr Auto, Fahren mit dem Fahrrad oder sie nutzen Carsharing /Fahrgemeinschaften
  • andere bilden Lebensgemeinschaften wie Tamera
  • andere kaufen keine Eigentumswohnung sondern helfen sich gegenseitig beim Selbstbau ihrer Häuser
  • andere halbieren ihre Wohnungskosten, indem sie ein Wohnmobil beziehen
  • andere reduzieren ihren Stromverbrauch, um ihren Stromverbrauch danach mit  Solarzellen selbst zu produzieren
  • andere kaufen kein Windows, sondern sie nutzen kostenloses Linux
  • andere kaufen kein Wasser, sondern nutzen Regenwasser
  • andere halbieren ihre Ernährungskosten, produzieren selbst oder sie kaufen direkt beim Erzeuger
  • andere ignorieren Konsumschlachten wie z.B. vor Weihnachten
  • andere nutzen die Globalisierung, bilden Einkaufsgemeinschaften und kaufen direkt beim Hersteller
  • andere kaufen keine steuerpflichtigen Zigaretten sondern pflanzen selbst Tabakpflanzen
  • andere tauschen Sandwichgeneration gegen Hartzer
  • andere tauschen ihr selbst auflösendes Draghigeld gegen besteuerungs- und inflationsresistente Bitcoins
  • andere räumen ihre Konten und tauschen ihr Geld in schweizer Franken etc.
  • und zuletzt sind dann noch viele Unternehmer zu benennen, die Deutschland verlassen



Kurzum, Spielverderber besteuern sich nicht gegenseitig, sondern sie helfen sich gegenseitig
und entziehen dadurch dem System Energie, wodurch es von selbst abstirbt.

Und von allen Bürgern, sind die Spielverderber aus dem Stand heraus auch die Gewinner, denn sie sind nicht von der trägen Masse abhängig sondern sie können sofort damit beginnen, ihr Leben zu ändern. Und bei allem was sie machen, sparen sie sofort ihr eigenes Geld.

Wenn du noch Pitter bist, aber über einen Wechsel nachdenkst, findest du im Internet viele Gleichgesinnte oder auch bei den Mahnwachen (Beispiel), die es eigentlich in jeder größeren Stadt gibt. Achte aber darauf, mit wem du dich zusammen stellst. Ein, gegen die Regierung brüllender Rentner kann sauer sein,

  • weil zu viele Flüchtlinge ins Land gelassen werden und er Angst hat, daß sich seine Rente schmälert, weil er nun mit diesen Flüchtlingen teilen muss.
  • weil er nicht will, daß seine Kinder ausgeplündert werden, um seine Rente zu finanzieren.

Am besten ist es aber, sich von Brüllaffen gänzlich fern zu halten und Menschen zu suchen, die konstruktiv an einer besseren Zukunft für alle Bürger arbeiten.

Für die Aktivisten der Mahnwachen :

Unser Name stammt aus der Zeit, in der sich die Menschen auf Marktplätzen oder in Kirchen trafen bzw. treffen mußten, weil sie keine Computer hatten. Wir erreichen aber schneller mehr, wenn wir die Möglichkeiten aller social Media besser nutzen würden. Folgender Vorschlag:

  • ListeIch habe mich mal ca. 2 Stunden lang mit anderen Gruppen bei Facebook beschäftigt, deren inhaltliche Ausrichtung auch in Richtung Mahnwache geht und mich dort angemeldet.

Hierbei entstand folgende Liste →

  • Kontakt zu 2,2 Millionen Menschen nach 2 Stunden !  D.h., wenn wir uns mal eine Woche mit diesem Thema beschäftigt haben, dann können wir auch problemlos 20 Millionen Menschen erreichen.
  • Haben wir eine gute Idee, dann könnten wir die in unserem Facebook einstellen und binnen einer Stunde, per Knopfdruck mit diesen Gruppen teilen. 20 Millionen Menschen könnten so auf eine Aktion konzentriert werden, wobei diese wiederum das mit ihren Facebook-Gruppen oder privaten Freunden teilen können. Gesamt kommt damit eine mehr als kritische Menge zusammen.
  • Wenn diese Menschenmassen nun darin übereinkommen, daß man zusammen mehr erreicht, könnten wir alle zeitgleich die gleiche Petition bei bei Avaaz (42 Mil. Mitglieder), Cange (132 Mil. Mitglieder), OppenPetition (2,9 Mil. Mitglieder), etc.  einstellen und pushen. Und das könnte `nen richtig dicken Rumps geben.

Was ich damit sagen will ist, daß ich es einerseits wichtig finde, im persönlichem Gespräch meine Mitmenschen in meiner Stadt kennen zu lernen, aber hinsichtlich des Frust, der sich ja zuweilen breit macht, sollten wir erkennen, daß politische Veränderungen aus dem Netz kommen und nicht mehr, wie in der DDR, von der Strasse.

Und wenn wir auf diesem Wege Menschen über einen qualifizierten Webauftritt (HowTo`s – Aufbau ca. 1 Jahr) helfen, Spielverderber zu werden, dann werden wir das System aber derartig wach rütteln, daß im Kanzleramt die Jallousien runter gelassen werden, damit Reporter nicht mehr das Zittern filmen können.

Wer hier mitmachen will….. Meldet euch

 

Dipl.Ing. Ulrich Stein ccby         Bildlizenz