Tabak-Selbstversorger

Tabak Selbstversorger

600% Tabaksteuer sind Wucher, sodaß die Tabakselbstversorger sich nun ihren eigenen Tabak selbst produzieren

Vorbemerkungen

  • grasshopper-1577782-16-8Wie jede Industrie, betreibt auch die Tabakindustrie Gewinnoptimierung, oftmals auch zum Nachteil des Verbrauchers. So darf angenommen werden, daß schon bei der Anzucht der Pflanzen Glyphosat und andere Insektizide in ausreichenden Mengen zur Anwendung kommt und während uns die Werbung noch einen Tabakbauer präsentiert, der liebevoll mit seinen Händen die Tabakblätter pflückt, werden die Tabakpflanzen heute komplett mit Stamm, d.h. incl. aller Bewohner geerntet. Bedenkt man nun, daß ein Tabakfeld, ein in sich geschlossener Biotop ist und auf den Tabakplantagen Millionen Insekten, Käfer, Würmer, Schnecken, Spinnen und Vögel leben, dann bedeutet der Genuss von Industrietabak auch immer eine Grillparty, denn all diese Lebewesen können sich, natürlich in geschredderter Form, im fertigen Industrietabak wieder finden.

 

  • chemistry-740453_1920Darüber hinaus sind bei der weiteren Verarbeitung des Industrietabaks hunderte chemische Zusatzstoffe bekannt und fast alle Hersteller mischen ihrem Tabak z.B. Glycerin bei, damit er besser zusammenklebt und hierdurch nicht aus der Zigarettenhülse herausrieselt. In welchen Mengen Zusatzstoffe beigemischt werden ist Betriebsgeheimnis der Hersteller und die Annahme, daß unsere Gesundheitsbehörden diese Chemiekalien mal etwas genauer unter die Lupe genommen haben ist genauso illusorisch, wie die Annahme, daß der Bundesverkehrsminister aus eigenem Antrieb heraus die Abgasmanipulation von Volkswagen untersuchen würde.

 

  • cigarette-110849_16-8car-1411313-16-8Kritiker verweisen gerne auf die mit dem Rauchen verbundenen, gesundheitlichen Gefahren, ohne jedoch zu hinterfragen, ob Lungenkrebs durch den Abbrand des eigentlichen Tabakblatts, oder durch dem Abbrand der chemischen Zusatzstoffe des Industrietabaks ausgelöst wird. Unglaubwürdig wird der Vortrag auch dadurch, dass die meisten Kritiker nach ihrem Vortrag mit ihrem Auto davon brausen und hierbei mehr Schadstoffe produzieren als der Raucher. Und sie gefährden hierbei 24-stündig alle Mitmenschen, während Raucher sich evtl. nur selbst gefährden. Die Bundesregierung kann doch nicht ernsthaft Abgasmanipulationen der Autohersteller vorsätzlich ignorieren, um danach über rauchenden Bürger herzufallen.


  • taxes-1032644_1920Hinreichend aktiv ist dagegen das Bundesfinanzministerium, das den Tabakkonsum mittlerweile mit über 600% vom Bruttolohn besteuert. Wenn du dir also eine qualmen willst, musst du zeitgleich 6 Beamten/Politikern ebenfalls ne` Fluppe aushändigen. Weitere Steuererhöhungen sind bereits beschlossen und ergänzend wird der Tabakindustrie zukünftig erlaubt, den Tabak noch mehr mit Glycerin zu strecken. Im Ergebnis wirst du also immer mehr Geld ausgeben für immer weniger Tabak.

 

Trennlinie800-1-Grau

Jean – Claude Tobacco

buergerzukunft.wordpress.com cc by 04.12.16

%c2%a730-tabaksteuergesetzIn dieser Gemengelage zwischen Finanzamt, Zollbehörden und Tabakkonzernen helfen sich Bürger schon seit langer Zeit in Foren, in denen jeder seinen eigenen und auch steuerfreien Tabakselbstanbau vorstellt. Der Nachteil von Foren ist jedoch, daß jeder immer noch Einzelkämpfer ist und daran scheitern kann, dass

  • ihm einzelne Bausteine fehlen (Anzuchtfläche, Trockenmöglichkeit, Fermentationskammer, Tabakschneider, Vakumierer), oder
  • er dem falschen Rat eines Forumsmitglieds folgt, der nicht die Fähigkeit besitzt, sich öffentlich zu revidieren, oder
  • Detailwissen sich hinter hunderten von Googlelinks verstecken (wer will kann sich ja mal an meinen eigenen Notizen versuchen, die ich anläßlich meines Tabakanbaus anfertigte)

Also, theoretisch klappt das alles, aber in der Praxis scheitern viele an Detailproblemen. Aber als Gruppe hat man viel mehr Innovation und Wissen im Rücken, sodaß alle keinen Schiffbruch erleiden. Die Umsetzung erfolgt in Anlehnung an die solidarischen Landwirtschaft, bei der z.B. 100 Bürger einen Bauernhof finanzieren, und dieser die Bürger ganzjährig mit Wurst oder Gemüse versorgt.  

Spätestens seit der Erfindung der „Taxrulings“ durch den Präsidenten der EU, denken nun viele Bürger darüber nach, wie man das, was Konzernen zugestanden wird, nämlich eine vollständige Steuerbefreiung, auch für sich selbst umsetzbar ist, ohne dass man auf einen bäuerlichen Hintergrund zurückgreifen kann. Als Lösung bietet sich der Zusammenschluss von Bürgern an, die nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft, legal gem. § 30 Abs. 1 Satz 2 Tabaksteuergesetz (TabStG) ihren eigenen Tabak anbauen, ohne dass ein jeder hauptberuflich Bauer werden muss. Die einzelnen Arbeitsschritte hierzu sehen wie folgt aus:

  • Eröffne danach deinen ersten Post in der Selbstversorgergruppe-Tabak mit den Worten: „Will haben“. Wenn du jedoch den ausführenden Teil übernehmen willst, dann schreibst du: „Will machen“. Im Ergebnis bilden sich örtliche Gruppen von Tabakselbstversorgern, die sich ihren Tabak mithilfe von pauschal versteuerten Aushilfskräften selbst produzieren, wodurch sich die Tabakkosten mindestens halbieren lassen. Qualifiziertes Personal, also die „Macher“ findet ihr auch durch Aushänge/Flyer in der örtlichen Gärtnerbranche, Schrebergärten oder bei MyHammer. Alle für Aushilfskräfte erforderlichen Formulare könnt ihr euch hier downloaden, oder geht zum nächst gelegenen Lohnsteuerhilfeverein und laßt euch beim Ausfüllen der Formulare helfen.
  • 01-22-03-16_16-8Jedes Gruppenmitglied kauft sich im Internet für wenige Euro seinen eigenen Tabaksamen. Welche Tabaksorte, hängt davon ab was du bisher geraucht hast. Die gängigste Mischung ist 40% Virginia, 40% Burley und 20% Orientsamen.

 

  • img_1162Du selbst, oder eure Aushilfskraft kauft dann mit eurem Geld beim nächst gelegenen Discounter Blumenerde sowie kleine Anzuchttöpfe, die jeder mit seinem Namen beschriftet. Sichert euch alle Vorgänge vorsichtshalber mit einer ausreichenden Anzahl von Beweisfotos und werft keine Einkaufsbelege weg, damit jeder beweisen kann, daß er sein eigenen Tabakselbstanbau betreibt. Wenn die Tabakpflanzen bei frostfreiem Wetter auf einen abgeschatteten Standplatz kommen, solltet ihr schon im Januar aussähen, damit die Pflanzen, ggfls. unter Zuhilfenahme von Kunstlicht (LED) schon größer sind. Im Ergebnis könnt ihr somit auch auf weniger gut belichteten Flächen auf die erforderliche Anzahl der Jahressonnenstunden kommen, die der Tabak bracht, um Erntereif zu werden.

 

  • img_1707_16-8Du selbst, deine Aushilfskraft, oder ein anderes Gruppenmitglied kann nach der Anzucht dann das Umtopfen übernehmen, sowie in den Folgewochen das Bewässern und Düngen. Für den Anfang reichen 15-Ltr-Töpfe, die es in jeder Pommes- oder Dönerbude gibt, denn für die ist das Sondermüll und ihr müßt nur noch Löcher reinbohren, damit überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Auch diese Töpfe beschriftet jeder mit seinem Namen. Grössere Töpfe wären allerdings besser, die es manchmal für ca. 5 Euro bei ebay-kleinanzeigen gibt.

Das wär`s vorerst hinsichtlich der Organisation der Facebookgruppe Tabak Selbstversorger und im Ergebnis wächst deine Tabakpflanze in deinem Blumentopf in deiner Muttererde und unter Zuhilfenahme deiner Aushilfskraft und damit bist du der gesetzlich erforderliche Tabakselbstanbauer, wodurch du Zehntausende Euro in deinem Leben sparen kannst. Abschließend noch einige allgemeine Hinweise, sowie ein Beispiel eines Terrassenanbaus:


Bodenrecht:

Tabak und auch alles andere was Menschen auf dieser Welt nutzen oder verbrauchen stammt aus dem Boden unter unseren Füßen, woraufhin sich arbeitsscheue Typen diesen Boden natürlich sofort unter den Nagel gerissen haben. Früher machten das Ritter mit ihrem Schwert, danach sprachen Kaiser und Könige von „Gott gegeben“, was bei Kirchenvertretern immer Kopfnickreflexe auslöste, andere Stammesfürsten erwähnen einen gewissen Allah und unsere Demokraten sprechen gern von Volksvermögen, dass sie uns aber zeitgleich durch allerlei Gesetze wieder vorenthalten.

Seltsamer Weise ist es aber in fast allen Ländern üblich, dass du den Boden nutzen und sogar dauerhaft ausplündern darfst, wenn du zuvor das von den Rockefellern dieser Welt erfundene Geldsystem regelmäßig mit Zinsgeld fütterst und Grundbesitzsteuer an den Staat abführst. Womit wir also wieder bei der mittelalterlichen Leibeigenschaft angekommen währen, wobei sich jedoch der mittelalterliche „Zehnte“, also landscape-16-810% der Ernte, heute auf eine Tabaksteuer i.H.v. ca. 600% hoch inflationiert hat.

Die Tabakpflanze muss in deiner Erde wachsen. Wenn du also kein Ackerland hast, dann kannst du immer noch deinen Tabaktopfanbau auf anderen Grundstücken, Hinterhöfen, Flachdächern, Firmengelände etc. durchführen. Alternativ dazu kannst du aber auch als Guerillagärtner tätig werden.  Das sind Dösbuddel, die überall auf Feld, Wald und Flur ihren Tabaksamen verlieren.

img_0908_16-8Hinsichtlich der Menge des selbst angebauten/verbrauchten Tabaks gibt es keinen gesetzlichen Hinweis, aber da sich die Deutschen ja gerne mit Gesetzen bespaßen, kursieren umso mehr Vermutungen im Netz, wie z.B. 100 Tabakpflanzen. Nun, selbst wenn du von dem im Bild abgebildeten Tabaksetzlingen 1.000 Stk hättest, würde die, in diesem Stadium daraus resultierende Tabakmenge kaum reichen, um nur eine einzige Zigarette damit zu befüllen. Also, die Menge begründet sind nicht nach Stück, sondern nach verwertbaren Gramm und da Tabak in unseren Breitengraden nur einmal jährlich geerntet werden kann, reden wir hier von Gramm pro Jahr. Ich persönlich verqualme in 4 Tagen ca. eine Tabakdose zu je 150 Gramm, pro Jahr also 365 Jahrestage / 4 Tage * 150g = ca. 14 kg Tabak, die ich nach meiner Ernte in meiner Wohnung vorhalten darf. Wenn du aber 14 Tonnen in deiner Wohnung hortest, dann dürftest du Schwierigkeiten haben, dieses den hereinstürmenden Zollbeamten als deinen persönlichen Tabakverbrauch darzustellen. Anders verhält es sich natürlich, wenn du den Zollbeamten nachvollziehbar erklären kannst, daß eine Eiszeit bevorsteht…., da kannst du auch für ein paar Jahrhunderte mehr bevorraten.



img_2172Sofern du über eine ausreichend grosse Terrasse verfügst, und diese nicht durch Sonnenanbeter belegt ist, kannst du dort deinen Jahrestabakbedarf anpflanzen und dieser Topfanbau funktioniert natürlich auch auf jedem Hinterhof, Flachdach, Firmengelände etc. Sollten Bäume oder Gebäude die Sonne abschatten, verlängert sich die Zeit bis zur Ernte und bei mir waren es statt 4 gleich 8 Monate, in denen man aber eigentlich außer Gießen und gelegentlich Düngen nichts machen muss. Gegen eine solche Begrünung der Innenstadt dürften selbst kommunale Stadtplaner sicherlich keine Einwände erheben.

 

farmer-540658_1920Alternativ kann aber auch ein Mitglied der Selbstversorgergruppe, Anbaufläche auf seinem Acker/Garten/Firmengelände/Gewächshaus/Schrebergarten etc. an dich abtreten. Nachdem uns die Smartphones mittlerweile zu wischenden Zombis hat muttieren lassen, sollte man hier mal wieder Face to Face miteinander reden, so wie das früher üblich war. Gärtner und andere Maulwurfarten sind halt nicht so die Technikfreaks.

 

Rechtliches

Tabak ist nach der Mineralölsteuer die zweitwichtigste Einnahmequelle unserer Volksvertreter und sie werden nach Rache suchen, sobald diese Quelle gefährdet ist. Probates Mittel wird erst mal sein, daß sie aus Tabakselbstanbauern „Terroristen“ machen, denen mal schnell eine Hundertschaft ins Haus vorbei geschickt wird, so wie es diesen Bürgern passiert ist. Die Bürger Europas sind aber nicht mehr bereit, sich willenlos der Obrigkeit zu beugen und formieren sich millionenfach bei change.org, avaaz.org, lobbycontrol.de, petition.org, mehr-demokratie.de, openpetition.de, campact.de, wemove.eu, democracyforsale.eu,  abgeordnetenwatch.de um ihre Rechte zu verteidigen. In Deutschland gibt es ca. 20 Millionen Raucher und diejenigen, die nicht mehr gewillt sind, 600% Tabaksteuer zu bezahlen, können sich nun in der Gruppe der Tabak Selbstversorger zusammen schließen, damit sie sich gemeinsam zur Wehr setzen können. Das ist nämlich um einiges wirksamer als der Kampf eines Einzelnen und darüber hinaus scheuen Volksvertreter bei ihrer Vorgehensweise die Öffentlichkeit. Nur durch den Zusammenschluss in einer Gruppe kann der illegalen Einschüchterung durch staatliche Gewalt begegnet werden.   

 

Sapere Aude

Die Überlegungen im vorstehenden Artikel basieren auf den Worten von Immanuel Kant, der uns 1784 dazu aufforderte:gandhi_salzmarsch_1930

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Jahrhunderte später marschierte dann Gandhi 1930 mit seinen Begleitern ans arabische Meer, hob eine Priese Salz vom Boden und forderte alle Inder auf, das britische Salzmonopol zu mißachten, selbst Salz zu produzieren, es privat zu nutzen und auch steuerfrei zu verkaufen.

cigarettenproduktionindonesiaDie uns aufgezwungene Globalisierung macht uns alle zu Sklavenhaltern und die Kleidung die ich z.B. beim Schreiben dieses Artikels trage, wurden von meiner persönlichen Sklavin in Bangladesh unter erbärmlichsten Bedingungen produziert. Und der von mir gezahlten Kaufpreis wird ihr von Volksvertretern in Form von Steuern und von Lobbyisten in Form von Profit derart gekürzt, daß sie fast verhungert.

 

Jeder Bürger muss für sich selbst entscheiden, ob er weiterhin als Sklavenhalter leben möchte, oder ob er seine Bürgerrechte schützt und gleichzeitig seine persönlichen Sklaven die Freiheit schenken will. Mit meinem Tabakselbstanbau entziehe ich all denen die Kraft, die meinen Tabaksklaven die Bodennutzung verweigern, indem sie mit meinen Tabakkaufpreis den Boden kaufen und meinen Tabaksklaven dann nur noch die Möglichkeit einräumen, diesen, ausschließlich zu ihrem Nutzen zu bewirtschaften.



Beispiel Terrassenanbau

03-28-03-16

img_1157

img_0928

img_0958

img_1033

 

 

img_1055a

img_1241img_1298img_1314img_1349

 

 

img_1361

img_1394img_1423img_1518img_1545

 

 

img_1558img_1600img_1609img_1699img_1745

 

 

img_1789img_1801img_1939img_1946img_1978

 

 

img_1989img_2001img_2004img_2024img_2026

 

 

img_2032img_2048img_2173img_2295img_2256a

 

 

img_2248-bimg_2250aimg_2253a img_2263aimg_2309

 

 

img_2233schlussbild

 

 

 

Literatur:

Tabak-die-vergessene-Heilpflanze:   1   2

Hinweis: da ich kein Rechtsanwalt bin, ist es mir untersagt, Rechtsberatung vorzunehmen.

Alle Hinweise in diesem Artikel sind daher unverbindlich und eigenverantwortlich zu überprüfen.

Ein Gedanke zu “Tabak-Selbstversorger

  1. Pingback: buergerzukunft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s