Gedanken

Nach dem Aufwachen trink ich mir erst mal nen Kaffee und rauch mir meine Zigarette und in dieser Phase des Erwachens befindest du dich in der wichtigsten Phase deines Tages. In deinen Träumen der vergangenen Nacht hat dein Gehirn den vorhergehenden Tag abgearbeitet und hierbei Wichtiges ins Langzeitgedächtnis verschoben und unwichtige Informationen aus deinem Kurzzeitgedächtnis gelöscht. Dein Gehirn ist danach entspannt, der Arbeitsspeicher ist leer und in dieser kurzen Zeitspanne von ca. 1 Stunde spielt dein Gehirn mit bereits abgespeicherten Gedanken, die es aber noch nicht so richtig einsortieren konnte. Dabei versucht dein Gehirn Erkenntnisse der vergangenen Tabe/Wochen zu kombinieren, um sie dann endgültig im Langzeitgedächtnis abzulegen.
Wenn du jetzt den Fehler machst, das Radio anzuschalten, dann werden ab diesem Moment deine Gedanken z.B. durch den Nachrichtensprecher der Regierung gelenkt und er wird dich nachrichten, d.h. neu justieren. Lass das nicht zu und sorge dafür, dass völlige Ruhe dich umgibt. Es ist der einzige Moment in deinem Leben, in dem du dir selbst die Richtung deines Lebens gibst.
Gedanken, die dir in diesen Momenten durch den Kopf gehen solltest du stichwortartig aufschreiben, oder in ein Diktiergerät sprechen und schon nach wenigen Wochen wirst du feststellen, daß diese freien Gedankensplitter langsam ein Bild ergeben, das dich veranlaßt, dein Verhalten oder deine Sachverhaltseinschätzung zu ändern. Ab diesem Moment bist du derjenige, der die Steuerung deines Lebens übernommen hat. Und jetzt weist du auch, warum dich der Staat und dein Arbeitgeber tagtäglich auf`s Neue von Früh bis Spät in ein streng reglementiertes Zeitschema drängen, in dem Medien und Dienstanweisungen all deine Gedanken führen. Indem sie dich beschäftigen, nehmen sie dir die Fähigkeit, selbst zu denken. Die folgenden Gedankensplitter stammen aus diesen Momenten geistiger Freiheit:


Kölner Stadtarchiv (Achtung Verschwörungstheorie):

Köln 1945 (linkes Bild)

 

Im rechten Bild ist Adolf Hitler zu sehen und am linken Bildrand steht Adolf Heusinger 

Frage: Warum ernannte unmittelbar nach Kriegsende der Jurist und Kölner Oberbürgermeister Dr. Konrad Adenauer (Zitat: „Ich weiß schon längst dass die Männer der Waffen-SS anständige Leute waren“), gerade diesen Adolf Heusinger zum ersten Generalinspekteur der Bundeswehr, obwohl dieser zuvor mit vielen anderen Nazigrößen die völlige Vernichtung der Stadt Köln herbeigeführt hatte?

Und jetzt verbinden wir diese Frage mal mit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs, dessen Ursache die Stadt Köln seit nunmehr 8 Jahren!!! nicht bekannt gibt…. nicht bekannt geben will. Für mich als Bauingenieur ist der Einsturz des Kölner Stadtarchivs ein Copie&Paste von 9/11. Besser konnte sich die Kölner Stadtverwaltung nicht unliebsamer, historisch wichtiger Dokumente entledigen. Es will mir einfach nicht in den Kopf, dass unter der Stadt Köln seit Jahrzehnten ein gigantisches U-Bahnnetz aufgebaut wird, kein einziges Gebäude hierbei beschädigt wird und dann ein riesiges Archiv voller Beweise plötzlich und auch vollständig im Erdboden verschwindet und die Kölner Staatsanwaltschaft 8 Jahre danach nichts, aber auch gar nichts an gerichtsbeständigen Fakten präsentieren kann. Hier wurden, vermutlich vorsätzlich, Massen an Beweisfotos und -dokumenten vernichtet, wie z.B. das einleitend verlinkte Bild von Adolf Heusinger, das wenigstens noch bei Wikipedia archiviert war.

 


Der Codex Hammurapi

Ein beliebtes Spiel unserer Volksvertreter besteht ja darin, öffentliches Eigentum (z.B. Wasserversorgung, Autobahnen etc.) zu verkaufen und das eingenommene Geld dann in den Folgejahrzehnten über Parteifinanzierung für sich selbst abzusaugen. Früher wurde man dafür hingerichtet. Zitat aus dem verlinkten Artikel:

„Der zweite Abschnitt umfasst die §§ 6–25 und behandelt für die Öffentlichkeit als besonders gefährlich angesehene „Kapitaldelikte“.[19] Es handelt sich dabei vor allem um Eigentumsdelikte, die sich gegen öffentliches Eigentum (Tempel oder Palast) oder gegen die soziale Klasse der muškēnu richten. Hinzu kommen noch einzelne weitere Straftatbestände, die entweder auch als gemeingefährlich angesehen wurden oder aufgrund von Attraktionen an dieser Stelle einsortiert wurden.[20] Allen Rechtssätzen dieses Abschnitts ist gemein, dass sie die Todesstrafe für den Delinquenten vorsehen.“  https://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Hammurapi

Und NEIN, das ist kein öffentlicher Aufruf, Politiker hinzurichten. Vielmehr möchte ich darlegen, daß die Gilde der Juristen, ursprünglich staatstragende Gesetze, wortreich in staatsvernichtende Gesetze redet. Und da unser Justizwesen nach 1945 zu 75% von hochkarätigen Nazis aufgebaut wurde, die sich ja ganz gut auf die Vernichtung von Staaten spezialisiert hatten, möchte ich die Bürger darauf hinweisen, daß wir uns offensichtlich erneut „in der Spur“ befinden.


Der Menschenkatalog und die Geldbenutzungssteuer

Mittlerweile ist bekannt, daß die indische Bargeldabschaffung von Amerika aus gesteuert wird, d.h. die folgenden Hinweise betreffen auch alle deutschen Bürger, da wir amerikanisches Protektorat sind http://www.derfreiejournalist.de/?e=274:

1) Seit 2010 erhält jeder Inder eine zwölfstellige Unique Identification Number (UID), wobei gleichzeitig auch dessen biometrische Daten gesammelt werden (Fingerabdruck aller 10 Finger, Netzhautscan beider Augen, vollständiges Gesichtsfoto). Von 1200 Millionen Inder sind bereits 814 Millionen erfasst (Stand April 2015!!!), d.h. Ende diesen Jahres dürften alle Inder erfasst sein. (http://tinyurl.com/jjt662u)

2) Diese UID-Nummer dient nicht als Nachweis für die indische Staatsbürgerschaft und beinhaltet damit auch kein Recht auf z.B. staatliche Leistungen. D.h. es geht hier nur um die Katalogisierung von Menschen incl. ihrer biometrischen Identifizierungsmerkmale.

3) Die Deutsche Mark (DM) hatte weltweit einen guten Ruf und sie war wertstabil, aber sie wurde gegen den Widerstand von 90% der Deutschen von Helmut Kohl abgeschafft und durch den Euro ersetzt. Dieser Euro wird nun von Kohls Nachfolgerin abgeschafft, denn eine Bargeldabschaffung bedeutet, dass der Bargeldeuro nun durch den Giralgeldeuro ersetzt wird. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass sich der Bargeldeuro im Eigentum des Bürgers befand und nun ersetzt wird, durch einen Giralgeldeuro, der sich im Eigentum der Bank befindet (http://tinyurl.com/jqdu6mr). Und wenn die Bürger nun diesen Giralgeldeuro der Bank nutzen wollen, dann müssen sie hierfür Steuern bezahlen, was Bankintern als Verwahrgeld bezeichnet wird, letztendlich aber eine Steuer ist, da der Vorgang vom Staat initiiert ist – also eine Geldbenutzungssteuer mit dem weiteren Vorteil, dass die Bundesregierung jeden renitenten Bürger per Knopfdruck abschalten kann, wie es Julian Assange passierte, dem PayPal mal kurzerhand die Nutzung seines Giralgeldes verweigerte. Neben dieser permanenten Abgreifsteuer kommen aber auch Pauschalsteuern hinzu, wie z.B. der Vorschlag des IWF`s, alle europäischen Guthaben mit 10% zu konfiszieren http://tinyurl.com/z37rzpd. Unbekannt ist hier, ob diese 10% nun jährlich abgegriffen werden, oder aber z.B. nur alle 5 Jahre, wenn zusätzliche Bankerboni ausgezahlt werden müssen.

4) Im letzten Schritt werden dann UID-Nummer der Bürger mit dem Giralgeld des Bürgers verknüpft. Bildlich kann man sich das so vorstellen, dass jeder Euro den ein Bürger ausgibt, mit seinem Namen verknüpft ist und jeder Euro auch jederzeit rückverfolgt werden kann. D.h. die staatliche Rasterfahndung wird nun in das Bankhaus verlagert, was unseren Datenschutzbeauftragten überflüssig macht und wenn HeinBlöd in Malle zuviel Bier trinkt, dann weiß die Bundesregierung, dass HeinBlöd in Malle ist und seine Krankenkasse schickt ihm dann die nächste Beitragserhöhung, weil Saufen in Malle, das geht ja ma garnicht. Und wenn HeinBlöd dann auch noch tatsächlich so blöd ist, eine Prostituierte zu beglücken, dann wird ihm, kurz nachdem er sie bezahlt hat, der Scheidungsantrag seiner Frau per SMS zugeschickt, noch bevor er sein Hotelzimmer erreicht hat.

5) Es deutet sich an, daß die EU gleiches vorbereitet, wie die indische Regierung und ihre EU-Gesetzesvorlage dann den nationalen Parlamenten zur Ratifizierung vorlegen wird. Eigentlich ist das aber überflüssig, denn viele EU-Bürger geben ja jetzt schon freiwillig ihre biometrischen Daten ab http://tinyurl.com/zraj54q .

Wer sich das zu 1) bis 5) gesagte ersparen möchte, kann sich ja mal mit CryptoTec Pay http://tinyurl.com/j77v96x beschäftigen.

 


Warum bezahlen wir Steuern ?

Wir zahlen Steuern, damit unsere Volksvertreter davon Strassen, Kanalisation, Schulen etc. bauen, sich also ein Gemeinwohl begründen kann, das allen Bürgern zugute kommt.

Ist das wirklich so?

Unsere Großeltern lebten noch in einer Familienform, in der man sich nicht gegenseitig besteuerte. In der Folgegeneration wurde jedoch der Lohn des Vaters derart hoch besteuert, dass sein Nettoeinkommen nicht mehr die Familie ernähren konnte, sodaß die Mutter ebenfalls in einem besteuerten Arbeitsverhältnis landete. Und konsequenter Weise wird danach dann auch die Arbeit ihrer Kinder mit einer zusätzlichen Pflegeversicherung besteuert, damit nun, ebenfalls besteuertes Pflegepersonal, Vater und Mutter der Kinder in den Tod pflegt. Innerhalb weniger Generationen wurde somit das ursprünglich, steuerfreie Familienleben in ein Besteuertes überführt.

Aber warum wurde der Lohn des Vaters plötzlich so hoch besteuert?

Nun, eigentlich ganz einfach. Er und seine Großeltern hatten z.B. Strassen, Schienen, oder ein Kanalwesen aufgebaut, dass dem Gemeinwohl diente. Dieses Volksvermögen wurde danach auch einige Jahrzehnte von allen Bürgern genutzt, dann aber seltsamer Weise von unseren Volksvertretern verkauft. Die Geschehnisse haben meistens ganz lustige Namen wie Public-Privat-Partnership (PPP) oder Cross-Boarder-Leasing und allen Geschäftsmodellen ist gleich, dass die Volksvertreter danach dieses Volksvermögen wieder zurück erhalten, wobei sie nun aber Leasinggebühren an Aktionäre zahlen müssen, die natürlich beim arbeitenden Vater zusätzlich abgegriffen werden, sodaß sich sein Nettolohn ständig reduzierte.

Nun, ein vernunftbegabtes Wesen würde sein bereits abbezahltes Auto niemals an einen Leasingkonzern verkaufen, um es danach von ihm zurück zu leasen, es sei denn, er ist zuvor von jemanden in die Schuldenfalle getrieben worden.

Wie in unserer arbeitsteiligen Welt üblich, haben auch das unsere Politiker für uns erledigt. Zu der von Bismack initiierten Krankenversicherung versprachen sie uns als nächstes die Rentenversicherung, die den Familienverbund weiter auflöste. Wir sind drauf reingefallen und haben diese Politiker gewählt, damit sie das für uns umsetzen. Über die Jahrzehnte folgten Versprechen auf Versprechen, bis wir uns alle einen Rundumsorglosstaat erwählt hatten, der dann aber zahlungsunfähig war.

Aber auch das lösten die von uns gewählten Volksvertreter, leider jedoch auf eine etwas unglückliche Art. Die Staatslehre gesteht jedem Staat das Recht zu, eine Währung heraus zu geben. „Unerklärlicher Weise“ verzichteten jedoch unsere Volksvertreter auf dieses Recht und beauftragten statt dessen den Geldadel damit, das für uns zu erledigen. Seit dem verkauft uns also der Geldadel zuerst die DM und danach den Euro und selbstverständlich müssen wir natürlich Zinsen dafür bezahlen. Hätten unsere Volksvertreter DM und Euro selbst heraus gegeben, würden wir Zinsen ins Gemeinwohl zahlen, so aber müssen wir Zinsen an Aktionäre des Geldadels zahlen. Und hierzu kürzen Volksvertreter ein weiteres Mal die Nettolöhne von Vater, Mutter und Kinder, um nunmehr das Aktionärswohl zu fördern und nicht mehr das Gemeinwohl.

Die Generationen bauen also Häfen für Schiffe und Flugzeuge und danach verkaufen unsere Politiker das alles wieder, wie wir es z.B. in Griechenland derzeit erleben. Aber auch bei uns, errichteten unsere Volksvertreter, quasi als Vorbereitung, das Tollcollect für LKW-Maut und erweitern dieses nun auch für PKW`s und zusätzlich wird dann auch noch die Maut eingeführt. Gleichzeitig lagert unser Finanzminister unsere Autobahnen in eine eigenständige, vom Staat getrennte Gesellschaft aus, die dann, genauso wie unser Schienensystem am Aktienmarkt meistbietend verkauft werden kann. Nach Verkauf, kassiert dann der Staat immer noch die KFZ-Steuer, sie nennt sich nun Maut und Aktienkonzerne greifen uns zeitgleich über gefahrene Kilometer ab. Gleiches wird auch mit der gerade erst fertiggestellt Elbphilharmonie geschehen, die man in ein paar Jahren dann an einen Konzertveranstaltungskonzern verticken wird.

Und in Krefeld wurde z.B. die öffentlichen Krankenanstalten an Helios verkauft, unsere Feuerwehr an eine Betreibergesellschaft, unsere Stadtwerke an die Stadtwerke GmbH und jedes mal erscheinen unsere Stadtoberen spätestens nach ihrer Abwahl, nunmehr als Vorstandsmitglied eines Konzerns. In Krefeld bereits über 70mal passiert!!!

 

Steuern sind Produktherstellungskosten zukünftiger Besitzer:

Unsere Aufgabe besteht also darin, verkaufbare Produkte herzustellen. Und da kein Bürger dazu bereit wäre, für Konzerne Produkte herzustellen, verkauft man uns das unter dem Versprechen des Gemeinwohls, also der gemeinschaftlichen Nutzung. Dieses Versprechen wird dann einige Jahrzehnte später gebrochen, Gemeinschaftsvermögen wandert in Aktionärsbesitz und Volksvertreter, die widerrechtlich Gemeinschaftsvermögen verkauft haben bekommen als Schmiergeld einen Posten im Aufsichtsrat des Konzerns.

Frage:  Warum legitimiert ihr diesen Betrug bei jeder Wahl ?

 


Beeindruckender Text von Rainer Classen:

Solange es uns gut geht… Das Problem mit der Doppelmoral!

Durch Tests weiß man, dass über 80% der Kinder mit einem Sinn für Gerechtigkeit auf die Welt kommen. Diese Erkenntnis wird uns natürlich nicht ständig mitgeteilt, weil es für die Profiteure unseres Systems günstiger ist, uns im Glauben zu lassen, der Mensch sei von Natur aus schlecht.

Trotzdem kann man nicht abstreiten, dass der Mensch auch schlechte Dinge tut. Das liegt überwiegend an unserer angeborenen Fähigkeit zur Doppelmoral. Diese Erkenntnis wurde bei den gleichen Test gewonnen.

Die Doppelmoral ermöglicht es uns, Dinge, die wir eigentlich als schlecht erachten, zu akzeptieren, wenn sie Menschen angetan werden, die wir nicht zu unserem „Freundeskreis“ gehören – oder wissenschaftlicher ausgedrückt – wenn sie nicht zu unserer In-Group gehören. Dies passiert eher unterbewusst. Dadurch, dass wir ohnehin glauben, dass der Mensch grundsätzlich böse ist und Wirkens in einem Verteilungskampf um knappe Ressourcen befinden, wird uns unser Hang zur Doppelmoral auch noch leichter gemacht.

Um das Gefühl der Knappheit aufrecht zu erhalten, werden die unglaublichsten Dinge getan. So werden sogar Lebensmittel vernichtet, um sie knapp zu machen und den Preis hochzuhalten.

Nach einer Studie des UNHCR wären wir jetzt schon in der Lage, 10 Milliarden Menschen zu ernähren – also rund 30% mehr Menschen, als auf unserem Planeten leben.

Trotzdem stirbt alle 5 SEKUNDEN ein Kind an Hunger oder den Folgen von Unterernährung. Jean Ziegler (ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung) nennt es beim Namen: „Das ist Mord“ und er hat Recht.

Würde dieses Schicksal jemanden aus unserer Familie treffen, wir wären zu Recht empört. Aber wir kennen diese Kinder nicht, wir sehen sie auch nicht…

Uns geht es ja gut… Warum sollte ich auf die Straße gehen… Sollen die doch selber für ihre Rechte kämpfen!

Wie denn?

Unsere gewählten „Volksvertreter“ sorgen dafür, dass korrupte Politiker in diesen Ländern an die Macht kommen. Dann bekommen sie Kredite vom IWF und der Weltbank, mit der Auflage, Freihandelsabkommen zu unterzeichnen, die es uns erleichtern, diese Länder auszubeuten und die dazu führen, dass die heimische Landwirtschaft restlos ruiniert wird.

Zur Fütterung unsere Doppelmoral wird dann auch noch behauptet, dass diese Menschen keine Ahnung hätten, faul seien und auf die falschen Politiker setzen.

Wir könnten etwas gegen die Doppelmoral tun. Wir müssten nur erst einmal einsehen, dass wir im Kleinen wie auch im Großen zur Doppelmoral neigen. Wenn wir mit diesem Verständnis den kategorischen Imperativ einsetzen würden, könnten wir die Doppelmoral besiegen.

Wir glauben, vernünftige Lebewesen zu sein und sollen nicht in der Lage sein, unsere Disposition zur Doppelmoral zu überwinden?

Die Bekämpfung der Doppelmoral wäre der Niedergang des Kapitalismus und schon Recht der des Neoliberalismus!

Wäre es das nicht Wert, sich über die Doppelmoral zu stellen?

Mehr als vier von fünf Menschen kommen mit einem angeborenen Gerechtigkeitssinn auf die Welt. Die „Bösen“ sind eher die Ausnahme. Nicht einmal jeder fünfte Mensch ist so – und wenn wir die Bedingungen unseres Zusammenlebens so verändern, dass die sich in der absoluten Überzahl befindlichen Menschen auch noch mit Güte besser fahren als mit gegenseitiger Ausbeutung – würden sich die restlichen 20% blitzschnell ändern.

Im Kapitalismus wird das gegenteilige Verhalten belohnt. Wäre das Verhältnis wirklich – wie behauptet – umgekehrt, dass auf vier „böse“ Menschen nur ein „guter“ Mensch käme, wir hätten noch mehr Mord und Totschlag, oder die 20% „guter“ Menschen müssten rund um die Uhr arbeiten, bei Wasser und Brot. Der Kapitalismus funktioniert nur, wenn die Anzahl der Verlierer größer ist als die der Gewinner, weil der Gier der Gewinner gegen unendlich strebt.

Natürlich muss man den Verlierern klar machen, dass sie eigentlich Gewinner sind oder zumindest irgendwann dazu werden können. Die großen Verlierer sind so entkräftet – physisch oder psychisch – da sie sich nicht mehr wehren können.

Kehren wir zurück, zu den wahren menschlichen Werten. Dieser Wert wird in einem kurzen Wort beschrieben, dass soviel unendliche schöne Nuancen in sich trägt:

L I E B E !!!!


 

Die Voraussetzungen unseres Justizwesens:

„BULLE – Päpstliche Bulle ist in der katholischen Kirche die Bezeichnung für eine in feierlichster Form ausgefertigte und besiegelte Urkunde,….

Im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. („Population„)

In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten und insgesamt festigten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden.

Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird.

Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird.

Die Päpstliche Einberufungsbulle von Papst Paul III im Jahre 1537 erhebt die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes.

Diese päpstlichen Bullen bzw. die verankerten Ansprüche aus diesen wurden über die Jahrhunderte hinweg in fast allen staatlichen Gesetzen der Länder dieser Welt umgesetzt. Auch das gesamte Justizwesen der Bundesrepublik Deutschland basiert auf römischem Recht und geht davon aus, dass kein Bürger ein Recht auf Eigentum besitzt. Wenn du also ein Auto, ein Grundstück oder ein Haus kaufst, dann hast du ein Nutzungsrecht, aber keine Eigentumsrecht.

http://www.oesterreich-rundschau.at/…/liste-der-begriffe-u…/


 

Gedanken

 

Nach dem Aufwachen trink ich mir erst mal nen Kaffee und rauch mir meine Zigarette und in dieser Phase des Erwachens befindest du dich in der wichtigsten Phase deines Tages.  In deinen Träumen der vergangenen Nacht hat dein Gehirn den vorhergehenden Tag abgearbeitet und hierbei wesentliches ins Langzeitgedächtnis verschoben und unwichtige Informationen aus deinem Kurzzeitgedächtnis gelöscht. Dein Gehirn ist spannungsfrei und in dieser kurzen Zeitspanne vollständiger Ruhe gehen dir viele Gedanken durch den Kopf, die du tagsüber aufgrund der Informationsflut durch deine Umwelt nur flüchtig wahrgenommen hast. 

Wenn du jetzt den Fehler machst, das Radio anzuschalten, dann werden ab diesem Moment deine Gedanken z.B. durch den Nachrichtensprecher der Regierung gelenkt und er wird dich nach richten, d.h. neu justieren. Lass das nicht zu und sorge dafür, dass völlige Ruhe dich umgibt. Es ist der einzige Moment in deinem Leben, in dem du dir selbst die Richtung deines Lebens gibst.

Gedanken, die dir in diesen Momenten durch den Kopf gehen solltest du stichwortartig aufschreiben, oder in ein Diktiergerät sprechen und schon nach wenigen Wochen wirst du feststellen, daß diese freien Gedankensplitter langsam ein Bild ergeben, das dich veranlaßt, dein Verhalten oder deine Sachverhaltseinschätzung zu ändern. Ab diesem Moment bist du derjenige, der die Steuerung deines Lebens übernommen hat.

Und jetzt weist du auch, warum dich der Staat und dein Arbeitgeber tagtäglich auf`s Neue von Früh bis Spät in ein streng reglementiertes Zeitschema drängen, in dem Medien und Dienstanweisungen all deine Gedanken führen. Indem sie dich beschäftigen, nehmen sie dir deine Fähigkeit, selbst zu denken. Sie sind es, die die dein Leben bestimmen wollen aber du hast die Freiheit zu Denken… also entscheide dich.

Alle Artikel die ich in diesem Blog hier schreibe und alle Gedankensplitter, die ich unter diesem Link hier notiere stammen aus diesen Momenten geistiger Freiheit:


Die Geldbenutzungssteuer

Mittlerweile ist bekannt, daß die indische Bargeldabschaffung von Amerika aus gesteuert wird, d.h. die folgenden Hinweise betreffen auch alle deutschen Bürger, da wir amerikanisches Protektorat sind:

1) Seit 2010 erhält jeder Inder eine zwölfstellige Unique Identification Number (UID), wobei gleichzeitig auch dessen biometrische Daten gesammelt werden (Fingerabdruck aller 10 Finger, Netzhautscan beider Augen, vollständiges Gesichtsfoto). Von 1200 Millionen Inder sind bereits 814 Millionen erfasst (Stand April 2015!!!), d.h. Ende diesen Jahres dürften alle Inder erfasst sein.

2) Diese UID-Nummer dient nicht als Nachweis für die indische Staatsbürgerschaft und beinhaltet damit auch kein Recht auf z.B. staatliche Leistungen. D.h. es geht hier nur um die Katalogisierung von Menschen incl. ihrer biometrischen Identifizierungsmerkmale.

3) Die Deutsche Mark (DM) hatte weltweit einen guten Ruf und sie war wertstabil, aber sie wurde gegen den Widerstand von 90% der Deutschen von Helmut Kohl abgeschafft und durch den Euro ersetzt. Dieser Euro wird nun von Kohls Nachfolgerin abgeschafft, denn eine Bargeldabschaffung bedeutet, dass der Bargeldeuro nun durch den Giralgeldeuro ersetzt wird. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass sich der Bargeldeuro im Eigentum des Bürgers befand und nun ersetzt wird, durch einen Giralgeldeuro, der sich im Eigentum der Bank befindet. Und wenn die Bürger nun diesen Giralgeldeuro der Bank nutzen wollen, dann müssen sie hierfür Steuern bezahlen, was Bankintern als Verwahrgeld bezeichnet wird, letztendlich aber eine Steuer ist, da der Vorgang vom Staat initiiert ist – also eine Geldbenutzungssteuer mit dem weiteren Vorteil, dass die Bundesregierung jeden renitenten Bürger per Knopfdruck abschalten kann, wie es Julian Assange passierte, dem PayPal mal kurzerhand die Nutzung seines Giralgeldes verweigerte. Neben dieser permanenten Abgreifsteuer kommen aber auch Pauschalsteuern hinzu, wie z.B. der Vorschlag des IWF`s, alle europäischen Guthaben mit 10% zu konfiszieren. Unbekannt ist, ob dass nun jährlich passiert, oder aber z.B. nur alle 5 Jahre, wenn zusätzliche Bankerboni ausgezahlt werden müssen.

4) Im letzten Schritt werden dann UID-Nummer der Bürger mit dem Giralgeld des Bürgers verknüpft. Bildlich kann man sich das so vorstellen, dass jeder Euro den ein Bürger ausgibt, mit seinem Namen verknüpft ist und jeder Euro auch jederzeit rückverfolgt werden kann. D.h. die staatliche Rasterfahndung wird nun in das Bankhaus verlagert, was unseren Datenschutzbeauftragten überflüssig macht und wenn HeinBlöd in Malle zuviel Bier trinkt, dann weiß die Bundesregierung, dass HeinBlöd in Malle ist und seine Krankenkasse schickt ihm dann die nächste Beitragserhöhung, weil Saufen in Malle, das geht ja ma garnicht. Und wenn HeinBlöd dann auch noch tatsächlich so blöd ist, eine Prostituierte zu beglücken, dann wird ihm, kurz nachdem er sie bezahlt hat, der Scheidungsantrag seiner Frau per SMS zugeschickt, noch bevor er sein Hotelzimmer erreicht hat.

5) Es deutet sich an, daß die EU gleiches vorbereitet, wie die indische Regierung und ihre EU-Gesetzesvorlage dann den nationalen Parlamenten zur Ratifizierung vorlegen wird. Eigentlich ist das aber überflüssig, denn viele EU-Bürger geben ja jetzt schon ihre biometrischen Daten freiwillig ab .

Wer sich das zu 1) bis 5) gesagte ersparen möchte, kann sich ja mal mit CryptoTecPay beschäftigen  🙂


Warum bezahlen wir Steuern ?

Wir zahlen Steuern, damit unsere Volksvertreter davon Strassen, Kanalisation, Schulen etc. bauen, sich also ein Gemeinwohl begründen kann, das allen Bürgern zugute kommt.

Ist das wirklich so?

Unsere Großeltern lebten noch in einer Familienform, in der man sich nicht gegenseitig besteuerte. In der Folgegeneration wurde jedoch der Lohn des Vaters derart hoch besteuert, dass sein Nettoeinkommen nicht mehr die Familie ernähren konnte, sodaß die Mutter ebenfalls in einem besteuerten Arbeitsverhältnis landete. Und konsequenter Weise wird danach dann auch die Arbeit ihrer Kinder mit einer zusätzlichen Pflegeversicherung besteuert, damit nun, ebenfalls besteuertes Pflegepersonal, Vater und Mutter der Kinder in den Tod pflegt. Innerhalb weniger Generationen wurde somit das ursprünglich, steuerfreie Familienleben in ein Besteuertes überführt.

Aber warum wurde der Lohn des Vaters plötzlich so hoch besteuert?

Nun, eigentlich ganz einfach. Er und seine Großeltern hatten z.B. Strassen, Schienen, oder ein Kanalwesen aufgebaut, dass dem Gemeinwohl diente. Dieses Volksvermögen wurde danach auch einige Jahrzehnte von allen Bürgern genutzt, dann aber seltsamer Weise von unseren Volksvertretern verkauft. Die Geschehnisse haben meistens ganz lustige Namen wie Public-Privat-Partnership (PPP) oder Cross-Boarder-Leasing und allen Geschäftsmodellen ist gleich, dass die Volksvertreter danach dieses Volksvermögen wieder zurück erhalten, wobei sie nun aber Leasinggebühren an Aktionäre zahlen müssen, die natürlich beim arbeitenden Vater zusätzlich abgegriffen werden, sodaß sich sein Nettolohn ständig reduzierte.

Nun, ein vernunftbegabtes Wesen würde sein bereits abbezahltes Auto niemals an einen Leasingkonzern verkaufen, um es danach von ihm zurück zu leasen, es sei denn, er ist zuvor von jemanden in die Schuldenfalle getrieben worden.

Wie in unserer arbeitsteiligen Welt üblich, haben auch das unsere Politiker für uns erledigt. Zu der von Bismack initiierten Krankenversicherung versprachen sie uns als nächstes die Rentenversicherung, die den Familienverbund weiter auflöste. Wir sind drauf reingefallen und haben diese Politiker gewählt, damit sie das für uns umsetzen. Über die Jahrzehnte folgten Versprechen auf Versprechen, bis wir uns alle einen Rundumsorglosstaat erwählt hatten, der dann aber zahlungsunfähig war.

Aber auch das lösten die von uns gewählten Volksvertreter, leider jedoch auf eine etwas unglückliche Art. Die Staatslehre gesteht jedem Staat das Recht zu, eine Währung heraus zu geben. „Unerklärlicher Weise“ verzichteten jedoch unsere Volksvertreter auf dieses Recht und beauftragten statt dessen den Geldadel damit, das für uns zu erledigen. Seit dem verkauft uns also der Geldadel zuerst die DM und danach den Euro und selbstverständlich müssen wir natürlich Zinsen dafür bezahlen. Hätten unsere Volksvertreter DM und Euro selbst heraus gegeben, würden wir Zinsen ins Gemeinwohl zahlen, so aber müssen wir Zinsen an Aktionäre des Geldadels zahlen. Und hierzu kürzen Volksvertreter ein weiteres Mal die Nettolöhne von Vater, Mutter und Kinder, um nunmehr das Aktionärswohl zu fördern und nicht mehr das Gemeinwohl.

Die Generationen bauen also Häfen für Schiffe und Flugzeuge und danach verkaufen unsere Politiker das alles wieder, wie wir es z.B. in Griechenland derzeit erleben. Aber auch bei uns, errichteten unsere Volksvertreter, quasi als Vorbereitung, das Tollcollect für LKW-Maut und erweitern dieses nun auch für PKW`s und zusätzlich wird dann auch noch die Maut eingeführt. Gleichzeitig lagert unser Finanzminister unsere Autobahnen in eine eigenständige, vom Staat getrennte Gesellschaft aus, die dann, genauso wie unser Schienensystem am Aktienmarkt meistbietend verkauft werden kann. Nach Verkauf, kassiert dann der Staat immer noch die KFZ-Steuer, sie nennt sich nun Maut und Aktienkonzerne greifen uns zeitgleich über gefahrene Kilometer ab. Gleiches wird auch mit der gerade erst fertiggestellt Elbphilharmonie geschehen, die man in ein paar Jahren dann an einen Konzertveranstaltungskonzern verticken wird.

Und in Krefeld wurde z.B. die öffentlichen Krankenanstalten an Helios verkauft, unsere Feuerwehr an eine Betreibergesellschaft, unsere Stadtwerke an die Stadtwerke GmbH und jedes mal erscheinen unsere Stadtoberen spätestens nach ihrer Abwahl, nunmehr als Vorstandsmitglied eines Konzerns. In Krefeld bereits über 70mal passiert!!!

 

Steuern sind Produktherstellungskosten zukünftiger Besitzer:

Unsere Aufgabe besteht also darin, verkaufbare Produkte herzustellen. Und da kein Bürger dazu bereit wäre, für Konzerne Produkte herzustellen, verkauft man uns das unter dem Versprechen des Gemeinwohls, also der gemeinschaftlichen Nutzung. Dieses Versprechen wird dann einige Jahrzehnte später gebrochen, Gemeinschaftsvermögen wandert in Aktionärsbesitz und Volksvertreter, die widerrechtlich Gemeinschaftsvermögen verkauft haben bekommen als Schmiergeld einen Posten im Aufsichtsrat des Konzerns.

Frage:

Warum legitimiert ihr diesen Betrug bei jeder Wahl ?

 


Beeindruckender Text von Rainer Classen:

Solange es uns gut geht…  Das Problem mit der Doppelmoral!

Durch Tests weiß man, dass über 80% der Kinder mit einem Sinn für Gerechtigkeit auf die Welt kommen. Diese Erkenntnis wird uns natürlich nicht ständig mitgeteilt, weil es für die Profiteure unseres Systems günstiger ist, uns im Glauben zu lassen, der Mensch sei von Natur aus schlecht.

Trotzdem kann man nicht abstreiten, dass der Mensch auch schlechte Dinge tut. Das liegt überwiegend an unserer angeborenen Fähigkeit zur Doppelmoral. Diese Erkenntnis wurde bei den gleichen Test gewonnen.

Die Doppelmoral ermöglicht es uns, Dinge, die wir eigentlich als schlecht erachten, zu akzeptieren, wenn sie Menschen angetan werden, die wir nicht zu unserem „Freundeskreis“ gehören – oder wissenschaftlicher ausgedrückt – wenn sie nicht zu unserer In-Group gehören. Dies passiert eher unterbewusst. Dadurch, dass wir ohnehin glauben, dass der Mensch grundsätzlich böse ist und Wirkens in einem Verteilungskampf um knappe Ressourcen befinden, wird uns unser Hang zur Doppelmoral auch noch leichter gemacht.

Um das Gefühl der Knappheit aufrecht zu erhalten, werden die unglaublichsten Dinge getan. So werden sogar Lebensmittel vernichtet, um sie knapp zu machen und den Preis hochzuhalten.

Nach einer Studie des UNHCR wären wir jetzt schon in der Lage, 10 Milliarden Menschen zu ernähren – also rund 30% mehr Menschen, als auf unserem Planeten leben.

Trotzdem stirbt alle 5 SEKUNDEN ein Kind an Hunger oder den Folgen von Unterernährung. Jean Ziegler (ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung) nennt es beim Namen: „Das ist Mord“ und er hat Recht.

Würde dieses Schicksal jemanden aus unserer Familie treffen, wir wären zu Recht empört. Aber wir kennen diese Kinder nicht, wir sehen sie auch nicht…

Uns geht es ja gut… Warum sollte ich auf die Straße gehen… Sollen die doch selber für ihre Rechte kämpfen!

Wie denn?

Unsere gewählten „Volksvertreter“ sorgen dafür, dass korrupte Politiker in diesen Ländern an die Macht kommen. Dann bekommen sie Kredite vom IWF und der Weltbank, mit der Auflage, Freihandelsabkommen zu unterzeichnen, die es uns erleichtern, diese Länder auszubeuten und die dazu führen, dass die heimische Landwirtschaft restlos ruiniert wird.

Zur Fütterung unsere Doppelmoral wird dann auch noch behauptet, dass diese Menschen keine Ahnung hätten, faul seien und auf die falschen Politiker setzen.

Wir könnten etwas gegen die Doppelmoral tun. Wir müssten nur erst einmal einsehen, dass wir im Kleinen wie auch im Großen zur Doppelmoral neigen. Wenn wir mit diesem Verständnis den kategorischen Imperativ einsetzen würden, könnten wir die Doppelmoral besiegen.

Wir glauben, vernünftige Lebewesen zu sein und sollen nicht in der Lage sein, unsere Disposition zur Doppelmoral zu überwinden?

Die Bekämpfung der Doppelmoral wäre der Niedergang des Kapitalismus und schon Recht der des Neoliberalismus!

Wäre es das nicht Wert, sich über die Doppelmoral zu stellen?

Mehr als vier von fünf Menschen kommen mit einem angeborenen Gerechtigkeitssinn auf die Welt. Die „Bösen“ sind eher die Ausnahme. Nicht einmal jeder fünfte Mensch ist so – und wenn wir die Bedingungen unseres Zusammenlebens so verändern, dass die sich in der absoluten Überzahl befindlichen Menschen auch noch mit Güte besser fahren als mit gegenseitiger Ausbeutung – würden sich die restlichen 20% blitzschnell ändern.

Im Kapitalismus wird das gegenteilige Verhalten belohnt. Wäre das Verhältnis wirklich – wie behauptet – umgekehrt, dass auf vier „böse“ Menschen nur ein „guter“ Mensch käme, wir hätten noch mehr Mord und Totschlag, oder die 20% „guter“ Menschen müssten rund um die Uhr arbeiten, bei Wasser und Brot. Der Kapitalismus funktioniert nur, wenn die Anzahl der Verlierer größer ist als die der Gewinner, weil der Gier der Gewinner gegen unendlich strebt.

Natürlich muss man den Verlierern klar machen, dass sie eigentlich Gewinner sind oder zumindest irgendwann dazu werden können. Die großen Verlierer sind so entkräftet – physisch oder psychisch – da sie sich nicht mehr wehren können.

Kehren wir zurück, zu den wahren menschlichen Werten. Dieser Wert wird in einem kurzen Wort beschrieben, dass soviel unendliche schöne Nuancen in sich trägt:

L I E B E !!!!


 


literature_128x128paragraph300pxDer vorgetäuschte Rechtsstaat

Über jedem Urteil steht „Im Namen des Volkes“, aber noch nie wurde das Volk bei der Gesetzgebung hinzugezogen. Das Ergebnis ist nicht ein Rechtsstaat sondern Staatsrecht, dass Bürger nur noch Bürgerrecht vorgaukelt und die einzelnen Arbeitsschritte zum Unrecht sehen wie folgt aus:

PalandZuerst baut man das komplizierteste Recht, das kein Bürger mehr nachvollziehen kann und jeder, der schon mal beim Rechtsanwalt vor meterlangen Bücherreihen stand, merkt schnell, daß ein Leben nicht ausreicht, dieses Recht zu erlernen. Es verwundert, daß die Kirche mit nur 10 Geboten, Milliarden Menschen steuert und Sprüche wie „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ verhöhnen jeden Bürger.

Im nächsten Schritt sorgt man dafür, daß das Volks rechtsunwissend bleibt, indem die Kultusministerkonferenz allen Schülern bis hin zum Abitur, das Studium dieses Rechts vorenthält.

Danach überträgt man einem Richter die Urteilsfindung und erzählt dem Bürger, er sei in seiner Entscheidung frei und nur seinem Gewissen verpflichtet. In Wirklichkeit aber ist dieser Richter unfrei und untersteht in seiner Urteilsfindung der Verwaltung, d.h. der Politik. Sie ist dein wahrer Richter, der unsichtbar aus dem Hinterzimmer heraus urteilt und der Richter der während der Verhandlung vor dir sitzt, ist nur der Justizsprecher.

Und neben der völkerrechtlichen Frage, ob die BRD überhaupt rechtsfähig ist, weigern sich diese Justizsprecher auch das von ihnen gefällte Urteil zu unterschreiben, wozu sie gesetzlich verpflichtet sind. Den Prozessparteien wird dann ersatzweise eine beglaubigte Abschrift des Urteils zugeschickt, obwohl eine Kopie eigentlich wesentlich günstiger wäre. Dies macht man, um die fehlende Unterschrift des Richters zu verschleiern, sodaß sich auf der Abschrift des Urteils lediglich die Unterschrift der Urkundsbeamtin findet, wobei völlig offen ist, was diese Urkundsbeamtin denn nun beglaubigt.

Und nachdem Bürger dann Einsicht bei Gericht in die Originalakte verlangten und dort feststellten, daß das Urteil wegen fehlender Unterschrift des Richters gar nicht Rechtskraft erlangte, ernannte man kurzerhand Urkundsbeamte zu Richtern.

Als ich nach endlosen Diskussionen beim Amtsgericht Duisburg endlich Fotos der Originalakte angefertigt hatte, kritisierte ich, daß im Rubrum des Urteils kein Vorsitzender Richter benannt war und dieser das Urteil auch nicht unterschrieben hatte. Daraufhin teilte mir die Urkundsbeamtin Hojan mit, daß sie zugleich auch als Richterin bestellt sei und sie hätte ja schließlich unterschrieben. Einfach nur noch peinliche Taschenspielertricks, wie sie sonst nur noch bei Hütchenspielern auf dem Jahrmarkt zu finden sind. Richter tarnen sich als Urkundsbeamte, unterschreiben als solche und behaupten auf Rückfrage, daß ihre Unterschrift, auch als die des Richters ausgelegt werden könnte:

richterlicheUnterschrift

Mithilfe dieses Versteckspiels wird dem Bürger „Justiz“ nur noch vorgegaukelt, und der Richter der nächst höheren Instanz darf natürlich ebenfalls nur seinem Gewissen folgen, sodaß er nicht gehindert ist, das Gegenteil seines Vorgängers zu urteilen. Und dieses zweite vom Bürger zu bezahlende Urteil wird natürlich ebenfalls nicht unterschrieben. Warum aber dieses ganze Versteckspiel ?

Qui boni….

ist der zentrale Ermittlungsansatz einer jeden Tatortsendung. Wer hat ein Motiv oder wem zum Vorteil

Betrachtet man aus diesem Blickwinkel heraus die Justiz in unserem Rechtsstaat, ist diese Motivfrage relativ schnell geklärt. Urteilt der Staat z.B. über den Streit zweier Bürger, die sich bei gleichem Sachverhalt mal um 100 Euro und ein anderes mal um 100.000 Euro streiten, dann gleichen sich beide Prozessverläufe zu 100%, mit einem einzigen Unterschied: das Komma verschiebt sich um 3 Stellen nach rechts.

Streitwert 100 Euro gleiche Leistung von Anwälten und Gericht Kosten Staat = 1.000 Euro

Streitwert 100.000 Euro gleiche Leistung von Anwälten und Gericht Kosten Staat = 30.000 Euro

 Quelle: Mahnbescheidrechner, Prozesskostenrechner

Vorherige Tabelle ist natürlich nicht vollständig, denn zu jeder Spalte einer Instanz gesellen sich oftmals Parteigutachter, die, obwohl sie öffentlich bestellt sind, für die jeweilige Prozesspartei lügen und betrügen. Der Richter muss dann natürlich weitere, nunmehr gerichtsbestellte Gutachter beauftragen, die sich dann aber u.U. genauso verhalten wie ihre Vorgänger und von allen erhält der Staat dann 50% ihrer Gutachterhonorare in Form von Einkommensteuer und der „Recht“ suchende Bürger geht unter im Gebühren-, Kosten- und Honorartsunami.

Deutlicher kann der Staat dem Bürger nicht unter Beweis stellen, daß es ihm nicht um den Aufbau eines Rechtstaates geht, sondern einfach nur noch um Abkassieren von Hilfe suchenden Bürgern. Und nun ist auch verständlich, warum die Kultusminister das Volk in Unwissenheit halten, wodurch Bürger ja erstmal unterschiedliche Rechtsauffassungen haben. carousel800pxUnd bei gleichem juristischem Sachverhalt soll soviel als möglich abgegriffen werden, weshalb der Bürger mindestens drei Runden im juristischen Karusell mitfahren muss, um vom Staat zu erfahren, wer denn nun Recht hat.

Würde ein Bäcker die gleiche Denkweise an den Tag legen, wäre seine Backstube ein Delikatessen Feinkostgeschäft, seine Kunden müßten exorbitant hohe Brötchenpreise zahlen und Rechtsanwälte und Richter müßten beim Einkauf von 2, 3, oder 4 Frühstücksbrötchen, hiervon den 20-fachen, 30-fachen oder 40-fachen Preis bezahlen. Dieses Justizwesen, das dem Bürger hier als systemrelevante Leistung verkauft wird, ist in Wirklichkeit nichts anderes als staatlich erzwungener Wucher.

pdf-InsiderJustiz2Und wer solche Schilderungen anzweifelt, kann ja mal nachlesen, wie Juristen selbst über ihre Justiz urteilen. Wenn ich mir die nebenstehende PDF durchlese, dann empfinde ich, daß diese wenigen ehrlichen Juristen den Betrug quasi schon hilfesuchend ins Volk schreien, weil es ihr Gewissen nicht mehr ertragen kann, in diesem Unrechtssystem weiterhin arbeiten zu müssen.

Und wenn du dir die Aussagen von Insidern durchgelesen hast, dann weist du auch, warum der Staat das Verjährungsrecht eingeführt hat, damit seine eigenen Straftagen ungesühnt bleiben, nachdem sie Jahrzehnte später von Historikern aus irgendwelchen Staatsarchiven ausgegraben werden. (Weitere Links: 1 )Trennlinie800-1-GrauTrennlinie800-1-Grau

Aber das eigentlich Skandalöse an der Sache ist, daß der Staat hierbei auch bewußt menschliche Existenzen zerstört, denn diejenigen Anwälte und Richter, die im Auftrag des Staates die Rechtsfindung derartig manipulieren, haben auch keine Skrupel sich selbst so zu bereichern, wie es ihnen der Staat vormacht.

Ich selbst habe als Betroffener erleben müssen, wie ein Richter beim Landgericht Krefeld einen Prozess 8 Jahre und 7 Monate hinauszögerte und ich bin der Ansicht, daß dies einzig auf Korruption zurückzuführen ist, da der relativ einfache Prozessinhalt keine der sonst üblichen Ausreden wie „personelle und finanzielle Minderausstattung“ der Justiz zuläßt. Ein Jahr später wurde dann das Urteil des Krefelder Richters vom Oberlandgericht Düsseldorf vollständig ins Gegenteil gedreht und ein weiteres Jahr später hatte ich dann ratenweise von der unterlegenen Partei 120.000 DM für Bauleistungen erhalten, die kurz danach vom Finanzamt Krefeld gepfändet wurden, da ich als kleiner Handwerksbetrieb über ein Jahrzehnt, für mich gigantische Aussenstände und Prozesskosten vorfinanzieren konnte, dabei aber kein Geld mehr hatte, zusätzlich 10 Jahre lang Steuerberater zu bezahlen. Vereinfacht könnte man nun annehmen, „die eine Behörde schläft und die andere zieht ihren Nutzen daraus“.

Möglich ist aber auch, daß die Geschehnisse ganz bewußt so abgelaufen sind, denn z.B. Finanzbeamte haben auch ganz bewußt den Nationalsozialisten geholfen, Millionen jüdische Mitbürger ins Konzentrationslager zu deportieren, um sie danach ihrer Vermögen durch Steuerschätzungen zu berauben, dies mit der Begründung, die KZ-Insassen hätten ja schließlich keine Steuererklärung aus dem Konzentrationslager heraus, bei dem für sie zuständigen Finanzamt eingereicht (weiter führende Links: Google, Zeitzeugen)

In meinem Fall, als auch im Fall dieser jüdischen Mitbürger war es also so, daß die Beamten die, den Bürger hemmenden Gründe, selbst und auch vorsätzlich herbeigeführt haben und hier fehlt es auch nach 70 Jahren an jeglicher Einsicht.

Vielleicht sollte man daher ehrlicherweise, die sonst in der Bundesrepublik so beliebten Stolpersteine, um einen Weiteren ergänzen:

StolpersteinMitHinweis1-16-9

Dem Staat sind diese Geschehnisse bekannt, aber er, als auch all seine Beamten, schaut heute wie damals weg, sie ignorieren und vollstrecken weiter, weil sie damit ihre Existenz abzusichern glauben, aber in Wirklichkeit zerstören sie selbst dabei die Demokratie, von der sie leben. Und wenn ich die Geschehnisse um Gustl Mollat lese, der in der Psychatrie tagtäglich ans Bett gefesselt und zwecks Auflösung seines Gehirns zwangsmedikamentiert wurde, dann kann ich nachvollziehen, warum Richter Dr. Frank Fahsel in seinem Leserbrief schrieb:

FrankFahsel

Trennlinie800-1-Grau

Warum das alles in einer Demokratie ?

Die Frage, warum unsere Parlamentarier ab 1945 eine solche Justiz aufbauten und warum im Jahr 2015 unsere Volksvertreter immer noch weg schauen, wenn die Justiz erkennbar Unrechtsurteile fällt, beantwortet sich, wenn man zu den Geschehnissen der „Stunde Null“ zurückkehrt. Eine Entnazifizierung, wie sie dem Volk anhand der Nürnberger Prozesse vorgegaukelt wurde, fand in Wirklichkeit nie statt:

.

  • 90% der Justizangehörigen warfen im Mai 1945 ihre Parteiabzeichen weg und urteilten fortan für die Bundesrepublik.
  • .
  • Mehr als zwei Drittel der leitenden Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes waren ehemalige SS-Mitglieder.
  • .
  • Nazis amnestierende Gesetze wurden von ehemaligen Mitarbeitern des Reichsjustizministeriums und von Kriegs- und Sonderrichtern entworfen, die bis Kriegsende begeistert Standgerichtsurteile vollstreckten.
  • .
  • Der Chef des Bundeskanzleramts von Konrad Adenauer, Hans Globke, hatte zuvor an der Formulierung der „Nürnberger Rassegesetzen“ mitgearbeitet.
  • .
  • Adenauer franz_josef_strauss_1982-text
  • .
  • Prof. Dr. Karl Carstens war von 1940 bis 1945 Mitglied der NSDAP und danach Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Mit uneidlichen Falschaussagen verhalf er als Mitglied einer Seilschaft z.B. Bernhard Hinrich, der während der Nazidiktatur als Richter am Sondergericht Bremen an menschenverachtenden Urteilen mitwirkte, zu einer Karriere bis hin zum Präsident des Oberverwaltungsgerichts Bremen (Quelle: Doktorarbeit Gabriele Rohloff: „Ich war entsetzt, wie verlogen die alle waren.„).
  • .
  • Theodor Oberländer setzte sich als Nazi, für eine Reinerhaltung der deutschen Rasse durch eine kompromisslose ethnische Säuberung Westpolens ein. Danach war er Bundesminister im Kabinett Konrad Adenauers.
  • .
  • Hans Filbinger war einer der NS-Blutrichter, die 30.000 Todesurteile gegen fahnenflüchtige Soldaten verhängten. Nach Kriegsende machte er innerhalb der CDU eine steile Karriere bis hin zum baden-württembergischen Ministerpräsident.
  • .
  • Heinrich Lübke erbaute für Hitler Konzentrationslager, war Vertrauensmann der Gestapo und danach unter Konrad Adenauer Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
  • .
  • Der Jurist Kurt Georg Kiesinger ehemals ranghohes Mitglied der NSDAP und der SA. In der Bundesrepublik wurde er Bundeskanzler.
  • .
  • 520 ehemalige Nazidiplomaten standen danach in Diensten der Bonner Republik.
  • .
  • Ulrich de Maizière, der Vater des heutigen Innenministers Thomas de Maizière, sorgte als enger Vertrauter des Führers bis zum Schluss für die Funktionsfähigkeit des Befehlsstandes Hitlers, Bormanns und Goebbels und unter Adenauer warb er für die Weiterbeschäftigung der Hitler-Generäle Heusinger und Speidel, die dadurch beim Aufbau des Bundesverteidigungsministeriums mitwirkten.

DasVersagenDerNachkriegsjustiz

 

Kurzum, im Gründungsjahr der Bundesrepublik Deutschland und auch Jahrzehnte danach, waren alle Schlüsselpositionen des Staatsapparats der BRD größtenteils mit hochkarätigen Nazis besetzt.

Sollten diese Menschen, die allesamt eine steile Karriere in einer menschenverachtenden Diktatur gemacht haben, wirklich befähigt sein, ihr Menschenbild schlagartig zu ändern, um fortan aus innerster Überzeugung heraus eine Demokratie zu huldigen, oder setzten sie ihr politisches Spiel unbeirrt fort, nunmehr unter der Tarnkappe der Demokratie ?

Und bei den Seilschaften, die Konrad Adenauer da um sich sammelte, verwundert es nicht, daß die gleich mal dafür sorgten, daß nur sie bei der Bestellung von Richtern mitwirken durften. Im Gegensatz zu anderen westlichen Demokratien, z.B. Italien, werden Richter der BRD ausschließlich von Regierungspolitikern ernannt. D.h. seit Kriegsende, also seit über 70 Jahren, wurde noch nie ein Oppositionspolitiker an dem Bestellungsakt eines Richters beteiligt. Dieser Aufbau der Justiz seit 1945 mißachtet sämtliche Grundsätze eines demokratischen Politikverständnisses und auch die im Grundgesetz vorgeschriebene Gewaltenteilung, denn die Justiz ist hierdurch völlig der Regierung ausgeliefert. Regierungskritische Urteile werden in diesem System umgehend in Beförderungen retourniert, auf dass der betroffene Richter alsdann damit beauftragt wird, die Duftsteine im Herren WC zu beaufsichtigen. Das ist definitiv keine unabhängige Justiz!

Aber der „Deutsche Michel“ schweigt. Er sieht sich gern im Volk der Dichter und Denker, er sonnt sich im Licht von Goethe, Schiller, Wagner, Einstein und ignoriert in seiner Wohlgefälligkeit, daß sich die Deutschen noch niemals in freier Volksabstimmung eine eigene Verfassung und damit eine eigene Justiz gegeben haben. Der Verfassungsrichter Martin Hirsch hat diesen Zustand deutlich formuliert, indem er vor Reportern der Zeitung SPIEGEL prahlte:

„Verfassungsrichter sind grenzenlos unabhängig wie sonst kein anderer Mensch in unserem Land, mir hat keiner was zu sagen.„…… und der Spiegel ergänzte: ……auch nicht das Volk.

Richtig, aber nicht ganz vollständig, denn hinsichtlich der Bestellung teilt Wikipedia mit: „Insbesondere wird die mangelnde Transparenz des Verfahrens und die Tatsache, dass bei der Wahl neben der fachlichen Qualifikation auch die parteipolitische Ausrichtung der Kandidaten eine Rolle spielt, bemängelt…. Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde spricht von „Parteipatronage“ und „personeller Machtausdehnung der Parteien“.“

Es grenzt geradezu an ein masochistisches Verlangen der Deutschen, den eigenen Fortbestand nicht selbst zu bestimmen, um weiterhin in Fremdbestimmung zu leben. Ein Volk, das sich bis heute, wieder und wieder selbst entmündigt. Und Richter tun alles, damit das auch so bleibt. Auch heute noch urteilen sie „Im Namen des Volkes“, weigern sich gesetzwidrig ihre Urteile zu unterschreiben und sie verschweigen dem Volk immer noch, was sie im Namen des Volkes urteilen, es sei denn, sie können zusätzlich, privat Kasse machen. 2

Trennlinie800-1-Grau

Ich werde diesem Artikel noch andere, ganz konkrete Beispiele mit dazugehörigen Beweisen hinzufügen, wie die Krefelder Justiz, Bürger vorsätzlich und rechtswidrig ruinierte. Vorerst möchte ich aber nicht den Faden verlieren, denn hier geht es ja eigentlich darum, daß die Justiz erst mal wieder dem Bürger unterstellt werden sollte:

 

Trennlinie800-1-Grau

L ö s u n g : Justizwesen in Bürgerhand

Lichtmaennchen5Wenn die Justiz weiterhin der Politik untersteht, dann soll sie zukünftig auch „Im Namen der Politik“ urteilen.

Zukünftig soll die Justiz erst dann „Im Namen des Volkes“ urteilen, wenn sie selbst, als auch ihre Gesetze, direkt vom Volk gewählt werden und nicht von Volksvertretern.

LichtmaennchenHalbKeine Formulierung von Gesetzen durch Politiker und Lobbyisten, sondern durch anerkannte Hochschuldozenten.

Finanzierung des gesamten Justizwesens über Steuereinnahmen und nicht über, die Prozessparteien LichtmaennchenHalbruinierende Gebührenordnungen.

Strafrechtliche Verfolgung von Korruption, Rechtsbeugung LichtmaennchenHalbund Prozessverschleppung.

Verbot jeglicher freiberuflicher Tätigkeit von Richtern.

(Vorstehendes ist als Anregung zu einem Forderungskatalog durch einen Nichtjuristen zu verstehen. Eine detaillierte Ausgestaltung muss durch das Volk in Zusammenarbeit mit Juristen und Staatsrechtlern erfolgen.)

Bildlizenzen / ccby Dipl.Ing.Ulrich Stein

Merken

Merken

Merken

Merken

Nachdem sich die Bürger ein Wassernetz aufbauten, verhökern Bürgermeister dieses an ein PPP-Unternehmen (Public-Privat-Partnership, oder Cross-Boader-Leasing) und setzen sich gleichzeitig als Vorstandsvorsitzenden an die Unternehmensspitze.

So wurde z.B. die SWK (Stadtwerke Krefeld) 1990 als Aktiengesellschaft gegründet und diese versorgt heute die Krefelder Bürger mit Strom, Wasser, Entwässerung etc. Eine ursprüngliche steuerfreie städtische Grundversorgung der Bürger wurde privatisiert, wodurch diese nun mit 19% Mehrwertsteuer beaufschlagt wird, was bei einer Leistung durch die Stadt selbst nicht der Fall wäre.

So erhält z.B. der in Krefeld abgewählte Bürgermeister weiterhin seine Besoldung durch die Stadt Krefeld, zusätzlich aber auch eine Vergütung von den Stadtwerken Krefeld, weil er dort nun im Aufsichtsrat sitzt.

Das Finanzamt kann seine Bürger nun noch mehr besteuern und der Bürgermeister  Bürgermeistergehalt  zur Bürgermeisterapanage (Zuwendung in Form von Geld oder Grundbesitz an nicht regierende Mitglieder eines Fürstenhauses zur Sicherung des standesgemäßen Unterhalts) k.

Badewasser zur Raumerwärmung nutzen, danach in Eimer pumpen oder in Spühlkasten pumpen und zur Toilettenspühlung verwenden.  http://www.hornbach.de/shop/Schmutzwasser-Tauchpumpe-Nowax-Sicce-Ultra-Zero/5167326/artikel.html

 

Tabak-Selbstversorger

Tabak Selbstversorger

600% Tabaksteuer sind Wucher, sodaß die Tabakselbstversorger sich nun ihren eigenen Tabak selbst produzieren

Vorbemerkungen

  • grasshopper-1577782-16-8Wie jede Industrie, betreibt auch die Tabakindustrie Gewinnoptimierung, oftmals auch zum Nachteil des Verbrauchers. So darf angenommen werden, daß schon bei der Anzucht der Pflanzen Glyphosat und andere Insektizide in ausreichenden Mengen zur Anwendung kommt und während uns die Werbung noch einen Tabakbauer präsentiert, der liebevoll mit seinen Händen die Tabakblätter pflückt, werden die Tabakpflanzen heute komplett mit Stamm, d.h. incl. aller Bewohner geerntet. Bedenkt man nun, daß ein Tabakfeld, ein in sich geschlossener Biotop ist und auf den Tabakplantagen Millionen Insekten, Käfer, Würmer, Schnecken, Spinnen und Vögel leben, dann bedeutet der Genuss von Industrietabak auch immer eine Grillparty, denn all diese Lebewesen können sich, natürlich in geschredderter Form, im fertigen Industrietabak wieder finden.

 

  • chemistry-740453_1920Darüber hinaus sind bei der weiteren Verarbeitung des Industrietabaks hunderte chemische Zusatzstoffe bekannt und fast alle Hersteller mischen ihrem Tabak z.B. Glycerin bei, damit er besser zusammenklebt und hierdurch nicht aus der Zigarettenhülse herausrieselt. In welchen Mengen Zusatzstoffe beigemischt werden ist Betriebsgeheimnis der Hersteller und die Annahme, daß unsere Gesundheitsbehörden diese Chemiekalien mal etwas genauer unter die Lupe genommen haben ist genauso illusorisch, wie die Annahme, daß der Bundesverkehrsminister aus eigenem Antrieb heraus die Abgasmanipulation von Volkswagen untersuchen würde.

 

  • cigarette-110849_16-8car-1411313-16-8Kritiker verweisen gerne auf die mit dem Rauchen verbundenen, gesundheitlichen Gefahren, ohne jedoch zu hinterfragen, ob Lungenkrebs durch den Abbrand des eigentlichen Tabakblatts, oder durch dem Abbrand der chemischen Zusatzstoffe des Industrietabaks ausgelöst wird. Unglaubwürdig wird der Vortrag auch dadurch, dass die meisten Kritiker nach ihrem Vortrag mit ihrem Auto davon brausen und hierbei mehr Schadstoffe produzieren als der Raucher. Und sie gefährden hierbei 24-stündig alle Mitmenschen, während Raucher sich evtl. nur selbst gefährden. Die Bundesregierung kann doch nicht ernsthaft Abgasmanipulationen der Autohersteller vorsätzlich ignorieren, um danach über rauchenden Bürger herzufallen.


  • taxes-1032644_1920Hinreichend aktiv ist dagegen das Bundesfinanzministerium, das den Tabakkonsum mittlerweile mit über 600% vom Bruttolohn besteuert. Wenn du dir also eine qualmen willst, musst du zeitgleich 6 Beamten/Politikern ebenfalls ne` Fluppe aushändigen. Weitere Steuererhöhungen sind bereits beschlossen und ergänzend wird der Tabakindustrie zukünftig erlaubt, den Tabak noch mehr mit Glycerin zu strecken. Im Ergebnis wirst du also immer mehr Geld ausgeben für immer weniger Tabak.

 

Trennlinie800-1-Grau

Jean – Claude Tobacco

buergerzukunft.wordpress.com cc by 04.12.16

%c2%a730-tabaksteuergesetzIn dieser Gemengelage zwischen Finanzamt, Zollbehörden und Tabakkonzernen helfen sich Bürger schon seit langer Zeit in Foren, in denen jeder seinen eigenen und auch steuerfreien Tabakselbstanbau vorstellt. Der Nachteil von Foren ist jedoch, daß jeder immer noch Einzelkämpfer ist und daran scheitern kann, dass

  • ihm einzelne Bausteine fehlen (Anzuchtfläche, Trockenmöglichkeit, Fermentationskammer, Tabakschneider, Vakumierer), oder
  • er dem falschen Rat eines Forumsmitglieds folgt, der nicht die Fähigkeit besitzt, sich öffentlich zu revidieren, oder
  • Detailwissen sich hinter hunderten von Googlelinks verstecken (wer will kann sich ja mal an meinen eigenen Notizen versuchen, die ich anläßlich meines Tabakanbaus anfertigte)

Also, theoretisch klappt das alles, aber in der Praxis scheitern viele an Detailproblemen. Aber als Gruppe hat man viel mehr Innovation und Wissen im Rücken, sodaß alle keinen Schiffbruch erleiden. Die Umsetzung erfolgt in Anlehnung an die solidarischen Landwirtschaft, bei der z.B. 100 Bürger einen Bauernhof finanzieren, und dieser die Bürger ganzjährig mit Wurst oder Gemüse versorgt.  

Spätestens seit der Erfindung der „Taxrulings“ durch den Präsidenten der EU, denken nun viele Bürger darüber nach, wie man das, was Konzernen zugestanden wird, nämlich eine vollständige Steuerbefreiung, auch für sich selbst umsetzbar ist, ohne dass man auf einen bäuerlichen Hintergrund zurückgreifen kann. Als Lösung bietet sich der Zusammenschluss von Bürgern an, die nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft, legal gem. § 30 Abs. 1 Satz 2 Tabaksteuergesetz (TabStG) ihren eigenen Tabak anbauen, ohne dass ein jeder hauptberuflich Bauer werden muss. Die einzelnen Arbeitsschritte hierzu sehen wie folgt aus:

  • Eröffne danach deinen ersten Post in der Selbstversorgergruppe-Tabak mit den Worten: „Will haben“. Wenn du jedoch den ausführenden Teil übernehmen willst, dann schreibst du: „Will machen“. Im Ergebnis bilden sich örtliche Gruppen von Tabakselbstversorgern, die sich ihren Tabak mithilfe von pauschal versteuerten Aushilfskräften selbst produzieren, wodurch sich die Tabakkosten mindestens halbieren lassen. Qualifiziertes Personal, also die „Macher“ findet ihr auch durch Aushänge/Flyer in der örtlichen Gärtnerbranche, Schrebergärten oder bei MyHammer. Alle für Aushilfskräfte erforderlichen Formulare könnt ihr euch hier downloaden, oder geht zum nächst gelegenen Lohnsteuerhilfeverein und laßt euch beim Ausfüllen der Formulare helfen.
  • 01-22-03-16_16-8Jedes Gruppenmitglied kauft sich im Internet für wenige Euro seinen eigenen Tabaksamen. Welche Tabaksorte, hängt davon ab was du bisher geraucht hast. Die gängigste Mischung ist 40% Virginia, 40% Burley und 20% Orientsamen.

 

  • img_1162Du selbst, oder eure Aushilfskraft kauft dann mit eurem Geld beim nächst gelegenen Discounter Blumenerde sowie kleine Anzuchttöpfe, die jeder mit seinem Namen beschriftet. Sichert euch alle Vorgänge vorsichtshalber mit einer ausreichenden Anzahl von Beweisfotos und werft keine Einkaufsbelege weg, damit jeder beweisen kann, daß er sein eigenen Tabakselbstanbau betreibt. Wenn die Tabakpflanzen bei frostfreiem Wetter auf einen abgeschatteten Standplatz kommen, solltet ihr schon im Januar aussähen, damit die Pflanzen, ggfls. unter Zuhilfenahme von Kunstlicht (LED) schon größer sind. Im Ergebnis könnt ihr somit auch auf weniger gut belichteten Flächen auf die erforderliche Anzahl der Jahressonnenstunden kommen, die der Tabak bracht, um Erntereif zu werden.

 

  • img_1707_16-8Du selbst, deine Aushilfskraft, oder ein anderes Gruppenmitglied kann nach der Anzucht dann das Umtopfen übernehmen, sowie in den Folgewochen das Bewässern und Düngen. Für den Anfang reichen 15-Ltr-Töpfe, die es in jeder Pommes- oder Dönerbude gibt, denn für die ist das Sondermüll und ihr müßt nur noch Löcher reinbohren, damit überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Auch diese Töpfe beschriftet jeder mit seinem Namen. Grössere Töpfe wären allerdings besser, die es manchmal für ca. 5 Euro bei ebay-kleinanzeigen gibt.

Das wär`s vorerst hinsichtlich der Organisation der Facebookgruppe Tabak Selbstversorger und im Ergebnis wächst deine Tabakpflanze in deinem Blumentopf in deiner Muttererde und unter Zuhilfenahme deiner Aushilfskraft und damit bist du der gesetzlich erforderliche Tabakselbstanbauer, wodurch du Zehntausende Euro in deinem Leben sparen kannst. Abschließend noch einige allgemeine Hinweise, sowie ein Beispiel eines Terrassenanbaus:


Bodenrecht:

Tabak und auch alles andere was Menschen auf dieser Welt nutzen oder verbrauchen stammt aus dem Boden unter unseren Füßen, woraufhin sich arbeitsscheue Typen diesen Boden natürlich sofort unter den Nagel gerissen haben. Früher machten das Ritter mit ihrem Schwert, danach sprachen Kaiser und Könige von „Gott gegeben“, was bei Kirchenvertretern immer Kopfnickreflexe auslöste, andere Stammesfürsten erwähnen einen gewissen Allah und unsere Demokraten sprechen gern von Volksvermögen, dass sie uns aber zeitgleich durch allerlei Gesetze wieder vorenthalten.

Seltsamer Weise ist es aber in fast allen Ländern üblich, dass du den Boden nutzen und sogar dauerhaft ausplündern darfst, wenn du zuvor das von den Rockefellern dieser Welt erfundene Geldsystem regelmäßig mit Zinsgeld fütterst und Grundbesitzsteuer an den Staat abführst. Womit wir also wieder bei der mittelalterlichen Leibeigenschaft angekommen währen, wobei sich jedoch der mittelalterliche „Zehnte“, also landscape-16-810% der Ernte, heute auf eine Tabaksteuer i.H.v. ca. 600% hoch inflationiert hat.

Die Tabakpflanze muss in deiner Erde wachsen. Wenn du also kein Ackerland hast, dann kannst du immer noch deinen Tabaktopfanbau auf anderen Grundstücken, Hinterhöfen, Flachdächern, Firmengelände etc. durchführen. Alternativ dazu kannst du aber auch als Guerillagärtner tätig werden.  Das sind Dösbuddel, die überall auf Feld, Wald und Flur ihren Tabaksamen verlieren.

img_0908_16-8Hinsichtlich der Menge des selbst angebauten/verbrauchten Tabaks gibt es keinen gesetzlichen Hinweis, aber da sich die Deutschen ja gerne mit Gesetzen bespaßen, kursieren umso mehr Vermutungen im Netz, wie z.B. 100 Tabakpflanzen. Nun, selbst wenn du von dem im Bild abgebildeten Tabaksetzlingen 1.000 Stk hättest, würde die, in diesem Stadium daraus resultierende Tabakmenge kaum reichen, um nur eine einzige Zigarette damit zu befüllen. Also, die Menge begründet sind nicht nach Stück, sondern nach verwertbaren Gramm und da Tabak in unseren Breitengraden nur einmal jährlich geerntet werden kann, reden wir hier von Gramm pro Jahr. Ich persönlich verqualme in 4 Tagen ca. eine Tabakdose zu je 150 Gramm, pro Jahr also 365 Jahrestage / 4 Tage * 150g = ca. 14 kg Tabak, die ich nach meiner Ernte in meiner Wohnung vorhalten darf. Wenn du aber 14 Tonnen in deiner Wohnung hortest, dann dürftest du Schwierigkeiten haben, dieses den hereinstürmenden Zollbeamten als deinen persönlichen Tabakverbrauch darzustellen. Anders verhält es sich natürlich, wenn du den Zollbeamten nachvollziehbar erklären kannst, daß eine Eiszeit bevorsteht…., da kannst du auch für ein paar Jahrhunderte mehr bevorraten.



img_2172Sofern du über eine ausreichend grosse Terrasse verfügst, und diese nicht durch Sonnenanbeter belegt ist, kannst du dort deinen Jahrestabakbedarf anpflanzen und dieser Topfanbau funktioniert natürlich auch auf jedem Hinterhof, Flachdach, Firmengelände etc. Sollten Bäume oder Gebäude die Sonne abschatten, verlängert sich die Zeit bis zur Ernte und bei mir waren es statt 4 gleich 8 Monate, in denen man aber eigentlich außer Gießen und gelegentlich Düngen nichts machen muss. Gegen eine solche Begrünung der Innenstadt dürften selbst kommunale Stadtplaner sicherlich keine Einwände erheben.

 

farmer-540658_1920Alternativ kann aber auch ein Mitglied der Selbstversorgergruppe, Anbaufläche auf seinem Acker/Garten/Firmengelände/Gewächshaus/Schrebergarten etc. an dich abtreten. Nachdem uns die Smartphones mittlerweile zu wischenden Zombis hat muttieren lassen, sollte man hier mal wieder Face to Face miteinander reden, so wie das früher üblich war. Gärtner und andere Maulwurfarten sind halt nicht so die Technikfreaks.

 

Rechtliches

Tabak ist nach der Mineralölsteuer die zweitwichtigste Einnahmequelle unserer Volksvertreter und sie werden nach Rache suchen, sobald diese Quelle gefährdet ist. Probates Mittel wird erst mal sein, daß sie aus Tabakselbstanbauern „Terroristen“ machen, denen mal schnell eine Hundertschaft ins Haus vorbei geschickt wird, so wie es diesen Bürgern passiert ist. Die Bürger Europas sind aber nicht mehr bereit, sich willenlos der Obrigkeit zu beugen und formieren sich millionenfach bei change.org, avaaz.org, lobbycontrol.de, petition.org, mehr-demokratie.de, openpetition.de, campact.de, wemove.eu, democracyforsale.eu,  abgeordnetenwatch.de um ihre Rechte zu verteidigen. In Deutschland gibt es ca. 20 Millionen Raucher und diejenigen, die nicht mehr gewillt sind, 600% Tabaksteuer zu bezahlen, können sich nun in der Gruppe der Tabak Selbstversorger zusammen schließen, damit sie sich gemeinsam zur Wehr setzen können. Das ist nämlich um einiges wirksamer als der Kampf eines Einzelnen und darüber hinaus scheuen Volksvertreter bei ihrer Vorgehensweise die Öffentlichkeit. Nur durch den Zusammenschluss in einer Gruppe kann der illegalen Einschüchterung durch staatliche Gewalt begegnet werden.   

 

Sapere Aude

Die Überlegungen im vorstehenden Artikel basieren auf den Worten von Immanuel Kant, der uns 1784 dazu aufforderte:gandhi_salzmarsch_1930

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Jahrhunderte später marschierte dann Gandhi 1930 mit seinen Begleitern ans arabische Meer, hob eine Priese Salz vom Boden und forderte alle Inder auf, das britische Salzmonopol zu mißachten, selbst Salz zu produzieren, es privat zu nutzen und auch steuerfrei zu verkaufen.

cigarettenproduktionindonesiaDie uns aufgezwungene Globalisierung macht uns alle zu Sklavenhaltern und die Kleidung die ich z.B. beim Schreiben dieses Artikels trage, wurden von meiner persönlichen Sklavin in Bangladesh unter erbärmlichsten Bedingungen produziert. Und der von mir gezahlten Kaufpreis wird ihr von Volksvertretern in Form von Steuern und von Lobbyisten in Form von Profit derart gekürzt, daß sie fast verhungert.

 

Jeder Bürger muss für sich selbst entscheiden, ob er weiterhin als Sklavenhalter leben möchte, oder ob er seine Bürgerrechte schützt und gleichzeitig seine persönlichen Sklaven die Freiheit schenken will. Mit meinem Tabakselbstanbau entziehe ich all denen die Kraft, die meinen Tabaksklaven die Bodennutzung verweigern, indem sie mit meinen Tabakkaufpreis den Boden kaufen und meinen Tabaksklaven dann nur noch die Möglichkeit einräumen, diesen, ausschließlich zu ihrem Nutzen zu bewirtschaften.



Beispiel Terrassenanbau

03-28-03-16

img_1157

img_0928

img_0958

img_1033

 

 

img_1055a

img_1241img_1298img_1314img_1349

 

 

img_1361

img_1394img_1423img_1518img_1545

 

 

img_1558img_1600img_1609img_1699img_1745

 

 

img_1789img_1801img_1939img_1946img_1978

 

 

img_1989img_2001img_2004img_2024img_2026

 

 

img_2032img_2048img_2173img_2295img_2256a

 

 

img_2248-bimg_2250aimg_2253a img_2263aimg_2309

 

 

img_2233schlussbild

 

 

 

Literatur:

Tabak-die-vergessene-Heilpflanze:   1   2

Hinweis: da ich kein Rechtsanwalt bin, ist es mir untersagt, Rechtsberatung vorzunehmen.

Alle Hinweise in diesem Artikel sind daher unverbindlich und eigenverantwortlich zu überprüfen.

Das Mietmaul

In der BRD-GmbH wählen Bürger Parlamentarier und diese behaupten danach, sie würden den Willen des Volkes repräsentieren. Deswegen spricht man in der BRD-GmbH auch nicht von einer „Demokratie“, sondern von einer „Repräsentativen Demokratie“.

Aber die Wahl dieser Repräsentativen Demokratie beinhaltet schon vier Betrugsmanöver:

  1. Die Bürger, die die sich mit ihren persönlichen Vorstellungen bewerben, ziehen mit einem Direktmandat und diejenigen, die ein Parteiprogramm bewerben, ziehen als Parteigenossen in den BRD-GmbH Bundestag. Danach benennen sich alle um und aus privaten Willensträgern und Parteigenossen werden Parlamentarier. Im danach folgenden Wahlkampf benennen sich alle wieder um, treten nun erneut als Direktmandaten und Parteigenossen auf und das Spiel beginnt erneut. Parlamentarier repräsentieren also persönlichen oder parteilichen Willen, nicht aber Volkswillen.


  2. Unterschlagen wird auch, daß sich nur noch ca. die Hälfte der Bürger überhaupt an einer Wahl beteiligt. Die Legitimationsbasis der Parlamentarier beruht also auf der Zustimmung der tatsächlich Wählenden, nicht aber auf dem Volkswillen aller Bürger.


  3. Wenn ich z.B. die FDP gewählt habe, koalieren nach meinem Votum FDP und CDU und mißbrauchen so meine Stimme, auf dass im Ergebnis, ein von der CDU gewählter Parteifürst, Bundeskanzler wird. Nach der Wahl verkaufen Parlamentarier also meinen Wählerwillen und das nennt man juristisch Korruption und der Deal lautet: Du gibst mir deine FDP-Stimme (Vorteilsannahme) und ich mach dich dafür zum Minister in einer CDU-FDP-Bundesregierung (fehlende Anspruchsgrundlage, da ich nicht zugestimmt habe). Bei diesem Vorgang wird mein Wählervotum erst mal entwertet (Löschung meines FDP Votums) und danach mit anderem Inhalt, nämlich meiner Zustimmung zu einer CDU-Regierung neu belegt. Nach meinem Verständnis ist das eine Umdeutung des Volkswillen in Parlamentarierwillen


  4. Landtagswahl_Brandenburg_2014Da ich selbst mit diesem Mißbrauch meiner Wählerstimme nicht einverstanden bin, habe ich mich an keiner Wahl der letzten Jahrzehnte beteiligt. Aber auch diesen Verweigerungsakt deuten Parlamentarier am Wahlabend zu ihren Gunsten, indem sie erklären, alle nicht abgegebenen Stimmen könnten als Zustimmung zum Wahlergebnis gedeutet werden. Dieser Ausschluss der „Partei aller Nichtwähler“ wird also von den Parlamentariern ebenso neu als Zustimmung umetiketiert und im Ergebis wird die Partei der Nichtwähler an keinem einzigen Wahlabend auf den Bildschirmen der Presseorgane ausgewiesen. Es bedarf schon einer gewissen Skrupellosigkeit, eine Kleinkleckerpartei wie die Piraten mit 1,5% im amtlichen Ergebnis anzugeben, aber die mir Abstand größte Volksgruppe der Nichtwähler völlig auszublenden. In der von der BRD-GmbH publizierten Grafik fehlt nämlich das Votum der Nichtwähler, sodaß ich die amtliche Grafik, um die Gruppe der Nichtwähler ergänzt habe. Sollten diese Nichtwähler ihren Protest mal anders zum Ausdruck bringen, beispielsweise dass sie sich der AFD anschließen, dann entstünde eine Partei mit 64,3%, also einer Grösse, die der NSDAP gleichzusetzen wäre. Angesichts der aktuellen Steigerungsrate der AFD von den im Jahr 2016 tätigen Parlamentariern eine nicht nur skrupellose, sondern auch staatsgefährdende Vorgehensweise. 


An dieser Stelle sei noch kurz auf die bereits oben genannte Korruption näher eingegangen. Grundsätzlich werden alle Menschen als korruptes Wesen geboren, sehr schön im Kassenbereich eines Supermarktes zu beobachten, wo kreischende Wadenbeißer ihre Mütter so lange terrorisieren, bis sie entnervt den begehten Lutscher auf`s Band schmeißen. Der Deal dieser Frequenzterroristen lautet: „Du gibst mir den Lutscher, der mir eigentlich nicht zusteht und danach halt ich die Goschn. Die eigentlich in unserer Gesellschaft geächtete Korruption ist in Wirklichkeit in dieser Gesellschaft so gesellschaftsfähig, daß sich Politiker dieser bedienen und tatsächlich 50% des Volkes, dies auch noch durch Abgabe eines korrekt ausgefüllten Wahlformulars legitimieren.

Da der größte Volksanteil ebenso von den Medien ignoriert wird, äußern sich alle ignorierten Bürger mehr und mehr in allen Social Medien wie z.B. Facebook. Und hier betreten nun die Mietmäuler das Spielfeld. Ihre Aufgabe besteht darin, das Zustandekommen eines gemeinschaftlich formulierten Willens aller Nichtwähler zu torpedieren und deren Vorgehensweise dokumentiere ich anhand einer im Mai 2016 geführten Diskussion in Facebook.

 

 

Face it

Die folgenden Flyer/Postkarten könnt ihr euch downloaden und

  • auf eueren Webseiten veröffentlichen/zum Download anbieten
  • in allen Social Media verteilen (Facebook, Twitter etc.)
  • drucken und verteilen

 

Elmar_Brok_27-04-16_Maischberger-08Bildlizenz                                                                                                    ca. ab Minute 58:   https://www.youtube.com/watch?v=WEOziaDxOXI

baboons-4371fBildlizenz

Merken

Merken

Merken

Merken

Unsere Volksvertreter haben in der Wohnungsbewirtschaftung folgende Steuern bzw. Umverteilungen eingebaut:

Die von Mietern zu entrichtende Kaltmiete besteht zu 50% aus Miete für die eigentliche Wohnung und zu 50% aus Miete für den Baugrund unter dem Mietobjekt. Obwohl also allen Deutschen das deutsche Staatsgebiet gehört, zahlen sie trotzdem Miete für Baugrund ? Alle 30 Jahre tilgen so die Mieter eines Hauses den vollen Grundstückspreis bei ihrem Vermieter, werden aber niemals als Eigentümer eingetragen. In deinem Leben wirst du z.B. bei einer 50qm grossen Wohnung: 556.134 Euro Grundstücksmiete an deinen Vermieter bezahlen.

Beim Bau des Hauses fallen Steuern und Sozialversicherungskosten von Materialherstellern und Handwerkern an und der dazugehörige Kreditanteil des Bauherrn, wird in den ersten 30 Jahren nach Bezug des Hauses von den Mietern, über die Kaltmiete vollständig an den Bauherrn zurück gezahlt. Danach wird aber die Kaltmiete nicht reduziert, da sie sich in diesen 30 Jahren in allen Mietspiegeln manifestiert hat. Im Ergebnis müssen alle Mieter, trotz erfolgter Tilgung der Steuern- und SV-Kostenanteile der Baukosten, diese auch weiterhin bis in alle Ewigkeit an den Bauherrn und dessen Erben zahlen. Von diesen Einnahmen des Vermieters holt sich dann der Staat seinen Anteil über die Einkommensteuer des Vermieters und im Ergebnis erhält der Staat von dir heute noch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge von Bauarbeitern, die bereits längst verstorben sind. Wenn du eine 50qm Wohnung anmietest, wirst du bis zu deinem Tod, 421.314 Euro Bruttolohn hierfür erarbeiten müssen und an deinen Vermieter zahlen, der dann einen Teil davon an den Staat weiter leitet.

Politisch wird sich dieses System der Ausplünderung über das Bodenrecht nicht beseitigen lassen, weil alle systemrelevanten Bürger Deutschlands (Hausbesitzer, Rentner mit über 50% Bevölkerungsanteil, Beamte, staatsnahe Angestellte, Lehrer, Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Architekten, alle von Staatsaufträgen abhängige Menschen/Firmen etc.) immer die politische Mehrheit haben und das System nicht ändern werden, das sie füttert. Aus dieser, den sozialen Frieden zersetzenden Ungerechtigkeit, folgte meine Überlegung, sich vom System zu verabschieden, aber dennoch Deutschland nicht zu verlassen.

Am Beispiel der Wohnsituation in Deutschland zeige ich euch, was jeder einzelne für sich selbst und auch sofort tun kann, um sich z.B. nicht mehr lebenslänglich ausbeuten zu lassen.

Ändere das System, indem du dich änderst.

 

Autonome Bürger

  • 100 Bürger (= Anteilseigner) gründen eine „1 Euro GmbH
  • Video1Diese Mini GmbH erarbeitet in Zusammenarbeit mit Architekten, zulassungsfähige Konstruktionszeichnungen und berät alle Anteilseigner beim Bau ihrer jeweiligen Trailerwohnungen. Darüber hinaus kann sie als Einkaufsgenossenschaft dienen, um einzelne Baugruppen in größeren Mengen und dadurch für die interessierten Anteilseigner preiswerter zu beschaffen und sie sollte im Bedarfsfall auch erfahrene Handwerker bereitstellen können, um den Anteilseignern beim Selbstbau ihrer Trailerwohnung zu unterstützen. Im Ergebnis soll also Handwerkern, aber auch der handwerklich unbedarften Bäckereifachverkäuferin die Möglichkeit eröffnet werden, sich eigene und an die jeweiligen finanziellen Möglichkeiten angepasste Trailerwohnungen selbst zu bauen.
  • Zum Schluss kann die Mini-GmbH auf Wunsch auch noch als Schutzwall vor abgreifwilligen Finanzämtern dienen. Jeder Anteilseigner kann hierbei für sich selbst entscheiden, ob er seine fertige Trailerwohnung auf sich selbst, oder auf den Namen der Mini-GmbH bei den Straßenverkehrsbehörden anmeldet. Entscheidet er sich für die Version Mini-GmbH, würde er zeitgleich von ihr ein lebenslängliches und auch verkauf- oder vererbbares Nutzungsrecht an seiner Trailerwohnung erhalten. Entscheidet er sich für die Eintragung auf seinen Namen, verbleibt im die Mini-GmbH immer noch als Fallbacklösung, sofern er selbst mal in wirtschaftliche Turbulenzen gerät. Die Machbarkeit einer solchen Konstellation bedarf aber noch einer genaueren Überprüfung durch einen Fachanwalt.
  • Nach Bezug ihrer Trailerwohnungen können die Anteilseigner, oder Teile davon, ca. 3 Jahre lang ihre nunmehr eingesparte Kaltmiete sparen, womit dann ein eigener Stellplatz oder eine Stellplatzkolonie mit Infrastruktur erbaut werden kann.

Betrachten wir mal das gesamte Leben eines Normalbürgers im Vergleich zu einem dieser Spielverderber:

Normalbürger (Mieter)

MietsteigerungSeite1
Der Normalbürger mietet z.B. mit 20 Jahren eine 50qm Wohnung mit einer monatlichen Kaltmiete i.H.v. 400 € (jährlich 4.800 €), die Mietsteigerung pro Jahr beträgt 3,2%. Wenn er mit 80 Jahren verstirbt, hat er in seinem Leben 842.628€ bezahlt. Und da er das von seinem Nettolohn bezahlt, muss er sich für seine Wohnung ca. 1.685.256 Euro Bruttolohn erarbeiten.
siehe auch Anmerkung 1)

Euro

1.685.000

Euro

120.800

Spielverderber (Anteilseigner)
Grau24-250pxDer Spielverderber bezahlt z.B. 16.000 € Herstel-lungspreis für seinen Wohntrailer (Baupläne), 14.400€ für einen Stellplatz, sowie ca. 500 € jährliche Kosten für die Erneuerung des Aussenanstrichs (Dach, Wände etc.). Gesamt also


16.000 + 14.400 + (60 Jahre * 500€) = 60.400 €,

was einem Bruttolohn von 120.800 € entspricht. Alternativ könnte die Mini GmbH auch ihrerseits Stellplätze für ca. 2000 €/Jahr Pacht anbieten. Möglich ist aber auch, daß Arbeitgeber ihren Angestellten neben Firmenauto, Firmensmartphone, Firmenlaptop, statt einem Firmenparkplatz einen größeren Firmenparkplatz zur Verfügung stellen.

Wie bereits hier erläutert, werden Hausbesitzer und Mieter in den nächsten Jahren eine Zwangshypothek ereilen, die von der Bundesregierung z. Zt. im Geheimen vorbereitet wird. Rechne ich mal für eine 50qm grosse Eigentumswohnung einen Verkehrswert i.H.v. 150.000 €, dann wird sich diese Zwangshypothek auf geschätzte 25% belaufen, also auf 37.500 Euro, die dann ca. 30 Jahre lang mit der Annuität, bestehend aus Zins und Tilgung wieder an den Staat zurückgezahlt werden muss. Bei angenommenen 5% Zinsen berechnet sich die Gesamtschadenssumme mit netto 80.797 €, also 161.594 € Bruttolohn.

Und garantiert wird auch in diesem Fall, wenn die Mieter diese Zwangshypothek 30 Jahre später zurückgezahlt haben, nicht die Kaltmiete entsprechend verringert, weil die Zwangshypothek danach nämlich in sämtlichen Mietpreisspiegeln festbetoniert ist. Bezogen auf 60 Jahre Lebenskaltmiete wird sich daher der Betrag auf 323.188 € verdoppeln, ebenfalls zzgl. inflationsbedingte Steigerungsraten i.H.v. 3,2%.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

323.000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entfällt bei einer Trailerwohnung

PicStromverbrauchsTabBei den Stromkosten werden Bürger daran gehindert, ihren eigenen Strom zu produzieren. Das geschieht durch ein restriktives Baurecht, bei dem sich Bürger die Installation stromproduzierender Technik (Pholtaik-, Windstrom) erst einmal genehmigen lassen müssen. Und wenn sich Mieter mit Zustimmung ihres Vermieters eine gemeinschaftliche Selbstversorgung auf ihrem Dach installieren, werden sie sehr schnell als Gewerbetreibende eingestuft und hierdurch mit einer nicht mehr zu erfüllenden Buchhaltungs- und Bilanzierungspflicht überzogen, deren abschreckende Wirkung jeden einzelnen veranlaßt sich lieber der Ausbeutung durch die Stromkonzerne zu beugen. Und die ganz renitenten Bürger zwingt man zum Schluss dann mit der Steuerkeule in die Knie. Und diejenigen, die kapitulieren zahlen in ihrem Leben über 334.000 Euro Bruttolohn nur für Strom, die Wirtschafts- und Staatslobbyisten unter sich aufteilen.

Euro

334.000

Euro

30.000

Der Spielverderber produziert seinen Stromverbrauch selbst und wird hierfür in seinem Leben 30.000 € Bruttolohn für Photovoltaik– und Windstromtechnik bezahlen.
WasserAbwasserLebenskostenThumbBei den Kosten für Frisch- und Abwasser profilieren sich unsere Volksvertreter als Monopolisten und du wirst in deinem Leben 81.646 Euro Bruttolohn erarbeiten müssen, um dich zu waschen.
Euro

81.646

Euro

5.000

Für einen Brunnen auf deinem Stellplatz musst du ca. 5.000 Euro einkalkulieren.
RegenwassergebuehrWeil es Regnet hast du als Wohnungsmieter eine Mehrbe-lastung in deinem Leben i.H.v. 35.000 Euro Bruttolohn.
Euro

35.000

Euro

0

Entfällt bei einer Trailerwohnung
GrundbesitzabgabePicIn deinem Leben wirst du 440.000 Euro Steuern bezahlen, weil du in einer Wohnung lebst.
Euro

440.000

Euro

0

Theoretisch müsste man hier die Kosten für ein rotes Nummernschild ansetzen, das für den Umsetzvorgang einer  Trailerwohnung anfällt. Vom Betrag her ist das aber uninteressant.
HeizkostenPicAls Mieter wirst du dir in deinem Leben 4,4 Millionen Euro brutto erarbeiten müssen, um deine 50qm Wohnung zu beheizen.
Euro

4.400.000

Euro

2.200.000

Grundsätzlich kannst du dir deine Trailerwohnung lebenslänglich und auch kostenlos mit Holz beheizen, du must halt nur den Sommer über Abfallholz sammeln.

Als kostenpflichtige Heizwärme wären als nächstes Kohle, Heatpipes oder Gasflaschen zu nennen, die ich bereits in den Übergangsmonaten benutze.

Zukünftig könnten aber auch Micro KWK Anlagen interessant werden, die Strom produzieren und gleichzeitig Abwärme zum Heizen liefern. Möglich wäre aber auch, dass sich die Mitglieder einer Trailergruppe ein Minikraftwerk zentral bauen und sich gemeinschaftlich mit Strom und Wärme versorgen.

Bei allen Systemen wäre noch erwähnenswert, daß du in einer Trailerwohnung ca. nur die Hälfte an Raumvolumen hast, im Vergleich zu einer Mietwohnung, sodaß ich hier auch mal den Hälftigen Betrag der Wohnungsbeheizung ansetze. Weitere Heizkostenarten wie Verbrauchsabrechnung, Versicherung, Heizungsgrundkosten, Schornsteinfeger etc. entfallen ganz.

MuellkostensteigerungPicBei angenommenen 100 Euro Müllbeseitigungsgebühren pro Person und pro Jahr wirst du dir in deinem Leben 20.000 Euro Bruttolohn für Müllentsorgung erarbeiten müssen zzgl. deiner Kosten für den grünen Punkt.
Euro

20.000

Euro

0

Entfällt bei einer Trailerwohnung, da diese Kosten bereits über die Stellplatzmiete abgedeckt sind.
Noch nicht fertig…… daher folgend nur Stichworte:

Straßenreinigung, Kosten für Peronen und Lastenaufzug,   Beleuchtung, Gartenpflege, Sach und Haftpflichtversicherungen, (Feuer, Sturm und Wasserschäden, Kosten der Glasversicherung, der Elementarschadenversicherung, der Haftpflichtversicherungen für das Gebäude, den Öltank und den Aufzug) Hauswart, Gemeinschaftsantenne oder Bretbandkabelnetz, maschinelle Wascheinrichtungen, Hausreinigung, Ungezieferbekämpfung

 

Straßenreinigung etc., also alle Kosten der Kommunen werden zukünftig mit 19% Mehrwertsteuer beaufschlagt werden, etc.

 

 

Noch nicht fertig…… daher folgend nur Stichworte:

in deren Tagespreisen die Nutzung Infrastruktur bereits enthalten ist.
Hausmeister, Gartenpflege, Winterdienst, Treppenhausreinigung, Verwaltungskosten entfallen.Eine ganzjährige Versicherungspflicht (Haftpflicht) besteht nicht, sondern nur dann, wenn der Trailer umgesetzt wird.Eine Rohrbruchversicherung wäre Unsinnig und kann ebenso entfallen.

Sofern der Normalbürger eine 50qm Wohnung kauft wird er bei einem Kaufpreis i.H.v. 150.000 €, nach 30 Jahren ca. 325.000 € Bankdarlehen zurückgezahlt haben. Hinzu kommen noch 60 Jahre * 12 Monate * 20€ gewerbliche Verwaltungskosten, sodaß er netto auf 339.400€ = brutto 678.800 € Gesamtkosten kommt.

Seine Eigentumswohnung ist im Weiteren nicht pfändungssicher und bei der bestehenden Justizwillkür besteht immer die Gefahr, daß er kurzfristig auf der Strasse landet.

Pfändungs-risiko Pfändungs-resistent Eine Trailerwohnung ist pfändungsresistent. Theoretisch wäre der 1%-Anteil pfändbar, aber wie will z.B. ein Gläubiger dann diesen 1%-Anteil verwerten? Verkaufbar ist er nicht, weil keiner einen 1%-Anteil einer GmbH erwirbt, die lebenslänglich keinen Gewinn in Form von Geld ausschüttet. Und ein 1%-Anteil an 100 Trailerwohnungen ist ebenfalls nicht verwertbar.
Auch die praktische Durchführung ist nicht gegeben, weil weder der Gläubiger, noch die GmbH Kenntnis davon hat, an welcher Stelle der Welt sich die Trailerwohnung befindet. Und zum Schluss noch der Hinweis, daß ein lebenslängliches Nutzungsrecht an einem Trailer jederzeit und ohne notarielle Beurkundung übertragbar oder privat verpfändbar ist.
Im Krisenfall (politische Unruhen, Staatsbankrott, Krieg) kann die eigene Immobilie/die Mietwohnung gänzlich verloren gehen. Total-verlust Verlust-resistent Ein Wohntrailer kann im Kriesenfall sofort außer Landes gebracht werden.
Summe vorgenannter Positionen:
normaler (= normierter) Bürger

Euro

6.919.000

Euro

2.255.800

Allein durch diese unkonventionelle Wohnform hat der Spielverderber gegenüber dem normalen Bürger einen wirtschaftlichen Vorteil i.H.v.

6.919.000 € – 2.255.800 € = 4,7 Millionen €

Wenn du dich also fragst, warum sich deine Lohnerhöhungen in deinem Leben immer wieder in Luft auflösen, dann bist du jetzt schon mal ein ganzes Stück weiter. Und wenn du jetzt noch berücksichtigst, daß du nicht dein Leben lang in einer 50qm Wohnung leben wirst, dann wirst du langsam erkennen, daß du deine Ansprüche hinsichtlich Lebensqualität, niemals wirst bezahlen können.

Drive your Live:

Wer mit 20 Jahren eine Trailerwohnung bezieht, kann diese 10 Jahre später z.B. für 10.000€ verkaufen und sich, zusammen mit den ersparten Kaltmieten i.H.v. 55.000€, für gesamt 65.000€ ein recht komfortables Wohnmobil kaufen, welches dann alle weiteren 10 Jahre nur durch ersparte Mietzahlungen vergrößert werden kann. Und selbst ein Luxuswohnmobil für über 1 Million Euro kostet dich nur 1/4tel dessen, was du für deine 50qm Mietwohnung bezahlen wirst. Alle Formen von Hausbooten sind natürlich ebenso möglich und da Jungunternehmer nicht mehr Mieten und Nebenkosten von ihren Einkünften finanzieren können, verlegen sie ihre Startups direkt in Food Trucks, die in den Metropolen dieser Welt an jeder Strassenkreuzung anzutreffen sind.

22Qm-Fahrbereit-16TsEuro02

Teilintegriertes_WoMoLuxusModernes_Hausboot

 

 

Grau24-250px


 

 

 

Videos:

In America gibt es mittlerweile eine große Community, deren Mitglieder unter den exorbitant hohen Mieten leiden und die sich gegenseitig dabei helfen, verschiedene Architekturlösungen zu erarbeiten.

Video3Video4

Video5

Video6Video7

 


 

 

 

 

 

Trailercampus

Berlin_Tempelhof-16:9Es wäre auch hilfreich, wenn unsere Volksvertreter die Möglichkeit erkennen würden, daß sie mit diesem Gedanken auch der hoffnungslosen Verschuldung unserer Studenten entgegen wirken können.

Beispielsweise sucht Berlin seit Jahren einen neuen Verwendungszweck für den ehemaligen Flughafen Berlin Tempelhof. Mit nur 1 Umsatzpromille der öffentlichen Bedienungsanstalt BER könnte man das ganze Gelände in einen Trailerpark umwandeln und Millionen ausgebildeter Akademiker müßten nicht mehr ins besser bezahlte Ausland abwandern, zwecks Tilgung ihrer, beim Studium angehäuften Mietschulden.

Roadmap:

Hier werden Webseiten verlinkt, die euch dabei helfen, eure Ziele zu erreichen. Besten Dank an die jeweiligen Webseitenbetreiber:

Trennlinie800-1-Grau

tinyHousePlans

Trennlinie800-1-Grau

 

 

 

 

 

 

 

bunt

endlich Farben

PlanungsgedankenPIC

Ausschreibung

 

Historisches:

Alle Wirtschaftswunder begannen in Trailerwohnungen. Betrachtet man die Geschichte unserer Vorfahren, dann läßt sich feststellen, daß sie noch Zeit hatten Reich zu werden, weil sie alle noch nicht ihre Zeit damit verbrachten, die staatliche Kostenlawine zu bedienen. Und zum Schluss verlassen wir dann diese Welt in einer…… richtig, in einer Trailerwohnung.

Beginn des amerikanischen Wirtschaftswunders nostalgia-1133307 Trailerwohnung Mercedes-Benz_W210_Rappold_Leichenwagen_hl

 
 
Trennlinie

 

Trennlinie

 Und zuletzt noch das Wichtigste im Leben:

Ausblick aus einer Stadtwohnung

Ausblick aus einer Stadtwohnung

sunset-815270_1920-16-9

Ausblick aus einer Trailerwohnung

Trennlinie

Anmerkung zu 1:

Bei Statistiken ist natürlich immer genau die Quelle und die verwendeten Ursprungswerte zu kontrollieren. Beim obigen Beispiel mit den angesetzten 3,2% Steigerungsrate für die Kaltmiete beziehe ich mich auf eine Grafik von immobilienscout24.de. Die Zeitschrift welt.de will mich hingegen Glauben machen, daß die Mieten in Wirklichkeit gesunken sind.

Zitat: „Im Durchschnitt sind laut Studie die Wohnungsmieten in Deutschland seit 1992 nominal von 5,04 Euro pro Quadratmeter auf 5,51 Euro pro Quadratmeter und damit um 9,4 Prozent gestiegen – in Großstädten von 7,01 Euro auf 7,96 Euro, das sind 13,6 Prozent. Im selben Zeitraum habe sich allerdings das allgemeine Preisniveau um rund 42 Prozent erhöht. Unter dem Strich lägen die inflationsbereinigten, also die realen Mieten des Jahres 2012 im bundesweiten Durchschnitt 22,8 Prozent unter dem Niveau des Jahres 1992, die Mieten der Top-10-Städte 19,8 Prozent darunter.“

Hier wird also gesagt, daß die Mieten weniger schnell gestiegen sind als die Inflation, sodaß sie in Wirklichkeit gesunken sind. Also, nochmal ganz langsam zum mitschreiben: Die Mieten sind von 5,04 € auf 5,51€ gesunken , weil der Journalist das Wort „nominal“ ( = eine nicht inflationsbereinigte Größe) hinzugefügt hat. Wenn sich solche Verbalakrobaten über den Begriff „Lügenpresse“ wundern, dann sollten sie vielleicht mal solche sinnentstellenden Sätze unterlassen. Als nächstes erzählen dir mir noch, daß Grau in Wirklichkeit Weiss ist, weil Grau weisser als Schwarz ist.

 

 

Dipl.Ing.Ulrich Stein ccby                      Bildlizenzen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken